ORF Club 2 Diskussion | Terroranschlag 9/11 Mythen und Wahrheit

Am 9. September 2009 diskutierten im Club 2 zum Thema „Terroranschlag 9/11 Mythen und Wahrheit bei Michael Köhmleier:

– Peter Scholl-Latour, Publizist
– Gerhard Wisnewski, Schriftsteller und Politologe
– Georg Hoffmann-Ostenhof, Kolumnist
– Gerald Karner, Militärexperte
– Karin Kneissl, Nahost-Expertin
– Heinz Gärtner, Politologe und US-Experte
– Karlheinz Muhr, Augenzeuge der Anschläge vom 11.September 2001

Gerhard Wisnewski versucht, auf einige der zahlreichen Ungereimtheiten der „Anschläge“ vom 11. September 2001 hinzuweisen. Es ist sehr interessant, aber auch erschreckend zu beobachten, wie sich die anderen Gäste und auch der Moderator verhalten: Sie stempeln die belegten Fakten, die Wisnewski liefert, als Hirngespinste ab und versuchen, seine Argumente ins Lächerliche zu ziehen oder ignorieren diese einfach komplett. Sie gehen in keinster Weise auf die absolut berechtigten Fragen und Zweifel von Wisnewski ein, sondern versuchen stattdessen lieber, das Weltbild von den bösen Terroristen, die bekämpft werden müssen, aufrecht zu erhalten.

In meinen Augen wurde diese Entwicklung gezielt herbeigeführt, um den Zuschauern zu suggerieren, dass es an der offiziellen Verschwörungstheorie der US-Regierung und der Medien überhaupt nichts zu kritisieren gibt und dass sich nur ganz wenige Spinner mit regierungsgesponsortem Terror auseinandersetzen, obwohl das natürlich in keinster Weise der Realität entspricht.

Aber machen Sie sich Ihr eigenes Bild, wer in der „Diskussions“-Runde sachlich argumentiert und wer nur versucht, die Meinung des Anderen ins Lächerliche zu ziehen, ohne wirkliche Argumente zu haben. ORF Club 2 Diskussion zum Terroranschlag 9/11, Mythen und Wahrheit?

Quelle: www.TheRealStories.WordPress.com

VideoGold.de
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



12 Kommentare zu “ORF Club 2 Diskussion | Terroranschlag 9/11 Mythen und Wahrheit”

  1. Also zu dieser Diskusion, die schon (wie bei anderen themen auf dieser Seite) wieder total ins banale driftet ein folgender Gedanke:

    wenn ich vermute etwas ist eine Verschwörung, zum Beispiel weil Leute mir wissen vorenthalten über etwas wovon sie profitieren, dann bin ich nicht dadurch auf einmal zu einem anderen Menschen transformiert worden! Das wort Verschwörungstheoretiker haben leute in die Welt gesetzt um ihr handeln zu immunisieren und Skeptiker gesellschaftlich abszugrenzen!

    Fälle wie haider, wtc , winnenden usw. haben offizielle Erklärung welche nicht angezweifelt werden dürfen sonst ist man Verschwörungstheoretiker… Es ist aber nicht nur des Menschen recht sondern auch wissenschaftlich unabdingbar zu Zweifeln bis durch Beweise dieses Zweifeln ausgeschlossen werden kann.

    Hier wird das eigentlich wissenschaftliche erst offenbart: Beweise von Pseudobeweisen zu trennen! Pseudobeweise sind für mich dinge wie im Falle haider:
    Hobbys wie Kokainkonsum und Motorsport. Das beweist nicht dass er auf kokain sich zu tode gefahren hat! PUNKT!

    Die theorie dass Haider ermordet wurde liefert auch keine Beweise, jedoch ebenfalls indizien (siehe Nationale Haltung, Anti EU, vorhaben Kanzler zu werden etc.).

    Beide Theorien haben das Recht zu bestehen ALS THEORIE, keine hat Anspruch auf warheit. Keinee der befürworter einer der Theorien sollte also den angeblichen Kontrahenten deswegen als gegner ansehen. Vielmehr sollten beide versuchen zu erforschen welches die Warheit ist.

    Wer davon ausgeht alles sei geplant und verschwörung denkt zu extrem, wer glaubt verschwörungen sind schwachsinn und gibt es nicht denkt ebenfalls extrem. Bleibt objektiv und arbeitet gemeinsam die warheit zu suchen!

  2. die richtigen fragen hast du ja schon gestellt, fehlt nur derjenige der aufgrund deiner Haltung „anders denkender“ gegenüber darauf weiterführend mit dir sprechen will. gute reise.

  3. wer will den schon mit jemandem diskutieren, der so einen auftritt hinlegt wie du? so findet man nur gleichgesinnte, aber keinen ernsthaften diskusions-partner. Aber lass dich trösten: vernünftige Argumente sind allgemein schwer zu finden, ob nun aus dem Lager deiner Sorte, oder dem anderen. genau deshalb funktioniert so etwas auch so gut!!!!

  4. sehe dir doch nur mal die Paranoia an, die im kalten Krieg und Vietnamkrieg entstanden ist, sowohl in der Regierung, als auch im Militär und schließlich in der Bevölkerung. und die daraus folgende Auseinandersetzung in der Bevölkerung. die stimmung ist DURCHAUS miteinander zu vergleichen. Spinner und allwissender und wer hatte später, leider viel später recht. du hast bestimmt auch ein schlüssiges Argument bezüglich der Tatsache, das es „Operationen unter falscher flagge“ gibt, und den Fällen in denen so etwas benutzt wurde.

  5. außer dem was die Spatzen vom Dach pfeifen war da nix, was mir die sache klarer machen könnte. um das mal klar zu stellen : ich mag keine verschwörungstheoretiker, und auch keine , die Skeptiker (Menschen die VERNÜNFTIGE antworten wollen wie ich) als solche darstellen!!! da müsste man sich konstruktiv auseinandersetzen und das ists, was man in der Sendung die hier zu sehen war,schon nicht möglich, so wie wir gerade. aber so überzeugt und arrogant wie du hier schreibst, weißt du es sowieso besser als jeder andere. Eben wie in der sendung.

  6. @ tammi
    Bin mir zwar im Klaren darüber, dass es unsinnig ist, mit Verschwörungstheoretikern zu diskutieren, denn das ist bekanntlich so, als würde man versuchen, einem Tier das Sprechen zu lehren, trotzdem eine kurze Antwort, bevor ich morgen nach New-York fliege.
    Klar, gründlich hinterfragen und schon funktioniert die Pseudo-Logik der Verschwörungstheorie. Resistent gegen jede bessere Einsicht, integrieren solche Menschen, die an ihr Welterklärungsmodell glauben wie das iranische Regime an den Sieg des Djihad, auch Widersprüche, schließlich bedarf es einer geschlossenen, alleserklärenden Theorie. Die Logik des ausgeschlossenen Dritten wird natürlich negiert.
    Wie verblödXX muss man eigentlich sein, um zu glauben, man könne ein Gebäude mit 400.000 m² Nutzfläche, in dem 50.000 Menschen arbeiten, heimlich zur Sprengung vorbereiten, wenn solche Arbeiten schon in einem leeren Industrieobjekt Monate in Anspruch nehmen? Wer flog denn in das WTC, wenn es nicht Atta & Co. waren? Warum haben sich Al Kaida zu den Anschlägen bekannt? Wo ist denn das Flugzeug, das nicht ins Pentagon geflogen ist? Und wo sind dessen Passagiere? Mit Elvis Karten spielen?
    Wirkliche Verschwörungen haben immer nur sehr wenige Beteiligte und Mitwisser. Sie sind trotzdem aufgeflogen. Von der Ermordung Cäsars bis Watergate. In unserer Zeit wird bereits der Oralverkehr eines amerikanischen Präsidenten zum publizistischen Weltereignis. Und diese Menschen glauben ernsthaft, unter der Clinton-Administration könnte eine gigantische Verschwörung, die tausende Amerikaner das Leben kostet, ausgeheckt und bis ins Detail vorbereitet worden sein, die dann unter der Bush-Regierung exekutiert wird, und nichts, rein gar nichts, dringt nach außen! Hunderte Helfer, Selbstmordattentäter, Sprengstoff- und Raketenexperten, verschwundene Flugzeuge samt Passagieren. Und alle Beteiligten halten bis heute dicht?
    Welches Weltbild haben Menschen, die lieber solchen Irrsinn glauben, als zur Kenntnis zu nehmen, wozu djihadistische Terroristen fähig sind? Gab es dafür seither nicht mehr als genug Beispiele, von London bis Madrid, von Bali bis Mumbai? Es muss diesen Irren körperliche Schmerzen bereiten, sich damit abzufinden, dass nicht immer die blöden Amis oder der hinterlistige Jud’ schuld sind.

  7. hört, hört, wieder so einer der meint den Stein der weisen durch die Gegend zu rollen.
    um heut zutage so etwas zu machen, MUSS man (wenn man nicht blöd ist) genau diesen gedanken mit rechnen. und ich kann mir auch vorstellen, dass solche Menschen nicht damit gerechnet haben dass die Sache „dermaßen“ gründlich hinterfragt wird. Und siehe da, es funktioniert trotzdem. ach, von welchen offensichtlichen Fehlern sprichst du, Von deinem letzten Kommentar mal abgesehen ?! Wenn du die Sendung gesehen hast, ist dir vielleicht aufgefallen, dass die „anderen“ von Unsachlichkeit sprechen, ohne selbst einen funken sachlicher Gegenargumente an zuführen ! das scheint niemanden aufzufallen, ist aber ein Abbild dessen wie auf sachliche Argumente reagiert wird und du hast dich genauso verhalten. das erinnert stark an zB.Diskussionen die Galilei wohl führen musste.Reine Glaubensfragen und nichts dahinter! einfach langweilig, wenns nicht so wichtig wäre!

  8. @Paule: Über den Fall Haider zu diskutieren, erscheint mir mehr als fragwürdig. Sein Tod beweist, dass er seinen Beruf verfehlt hat, da der Motorsport (neben dem Konsumieren von Kokain) seine eigentliche Leidenschaft war.

    Zu den auf dieser Seite überrepräsentierten Verschwörungstheorien, sei folgendes gesagt: Angenommen, es würde sich um eine Verschwörung handeln: Wieso sollten die „Konspirateure“, bei aller Perfektion in ihrer Umsetzung, so dumm sein, so dämliche und offensichtliche Fehler zu machen, wie es von den Verschwörungstheoretikern suggeriert wird?
    Zu Scholl-Latour muss man glaube ich nichts weiter sagen. Doch noch eins: Denn das passt inhaltlich zu dieser Seite. Der bekommt sein Geld doch von der arabischen Öl-Lobby….

    http://www.911myths.com/

  9. Hier ging es zusätzlich noch um etwas anderes: Den Autor des Buches „Jörg Haider – Unfall, Mord oder Attentat“ vor laufender Kamera zu diskreditieren, ohne über den speziellen Fall Haider überhaupt diskutieren zu müssen. Aufgrund der hervorragenden Argumentation von Wisnewski schwenkte man dann aber schnell um auf langweilige Nah-Ost-Diskussion um…

Schreibe einen Kommentar