Online-Casino: Glücksspiel-Streams auf Twitch

Online-Casino: Glücksspiel-Streams auf Twitch

Die Live-Streaming-Plattform Twitch ist eigentlich bekannt für sogenannte „Let’s Plays“, den Streams von Spielen wie Fortnite oder League of Legends. Es gibt dort aber auch Casino-Streams. Und die erleben einen ziemlichen Hype. Ausgelöst unter anderem durch MontanaBlack und Knossi letztes Jahr. Schon damals gab es eine Diskussion darüber, ob das Streamen von Glücksspielen auf Twitch als Werbung gelte und ob das Werben für diese Online-Casinos illegal sei. Bis heute gibt es darüber keine Klarheit.
Immer mehr junge UserInnen entscheiden sich, selber Casino-Spiele zu streamen. Sie hoffen dabei auf Deals mit den Casino-Anbietern und als Partner („Affiliate“) dickes Geld zu machen. Einer der da bereits angekommen ist, ist Kito. Kito ist Ende 20 und hat 2017 angefangen, auf Twitch Casino-Spiele zu streamen. Mittlerweile hat er über 2.200 Follower. Die Deals mit den Casino-Anbietern haben nicht lange auf sich warten lassen. Das Ganze sei für ihn aber nur ein Nebenverdienst, sagt er.Reporterin Leonie Sontheimer hat ihn für diesen Film in seiner Welt besucht. Wie genau macht er mit den Streams Geld? Und ist das überhaupt erlaubt? Und: Wissen die Leute, die diese Streams gucken, was da für ein Geschäftsmodell hintersteckt?
Außerdem war Leonie auf einer Tagung des Fachverbands Glücksspielsucht. Denn Glücksspielsucht betrifft immerhin 3 von 1000 Menschen in Deutschland und kann ganze Existenzen ruinieren. Was auf Twitch vor allem als Entertainment verkauft wird, hat also auch eine ernste Kehrseite.
Und die Behörden? Die scheinen mit der Kontrolle im Internet nicht hinterher zu kommen.
————
Reporterin: Leonie Sontheimer
Recherche: Eva Schulze-Gabrechten, Janine Byell
Schnitt: Manuel Weingärtner, Eike Bartsch
Kamera: Jurek Veit, Philipp Katzer
————
Mehr zu dem Thema:
Für Menschen mit einer Glücksspielproblematik und auch für Angehörige von Spielern gibt es hier Hilfe: https://www.spielen-mit-verantwortung.de/hilfe-und-unterstuetzung
Im Januar 2020 soll der 3. Glücksspieländerungsstaatsvertrag in Kraft treten. Hier ist der Entwurf: https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-1745.pdf
In Apps wie Coin Master gibt es Elemente, die Glücksspiel simulieren. Ist das nicht auch Glücksspiel?
NEO MAGAZIN ROYALE deckt auf: https://www.youtube.com/watch?v=hTeTjx4k9jQ
Süddeutschen Zeitung: „Der Staat bekommt das illegale Glücksspiel nicht in den Griff“: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gluecksspiel-internet-illegal-1.4315955und hier geht es um das Schlupfloch Malta: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gluecksspiel-versteckspiel-auf-malta-1.4094314
NDR: Schleswig-Holstein geht einen Sonderweg in der Regelung von Online-Glücksspiel: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Online-Gluecksspiel-Sonderweg-von-SH-geht-weiter,gluecksspiel294.html
———-
Musik aus dem Film:
Tightill & doubtboy – Wo ist das Geld // Marteria – Louis (Instrumental)
KDM Shey & Asadjohn – Keeping up – Instrumental // Fat White Familiy – Touch The Leather – Redux // Asadjohn – Peace Pill // Blur – Coffee and TV // Hard-Fi – Cash Machine // Marteria – Endboss (Instrumental)
————
Du möchtest ein Thema vorschlagen? Schreib uns: kommentare@y-kollektiv.de
————
Wir sind das Y-Kollektiv! – ein Netzwerk von jungen JournalistInnen. In unseren Web-Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent.
► Hier kannst Du uns ABONNIEREN: https://goo.gl/8yBDdh
► FACEBOOK: https://www.facebook.com/YKollektiv/
► TWITTER: https://twitter.com/Y_Kollektiv
————
► #ykollektiv gehört zu #funk:
YouTube: http://youtube.com/funkofficial
funk Web-App: http://go.funk.net
Facebook: https://www.facebook.com/funk/
► Eine Produktion der sendefähig GmbH http://facebook.com/sendefaehig // http://sendefaehig.com

Y-Kollektiv
Y-Kollektiv
"Das Y-Kollektiv besteht aus jungen JournalistInnen. In unseren Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent. Wir mögen subjektive, menschliche Geschichten über die Themen unserer Zeit. Unsere Reportagen provozieren und erregen; sie sind nicht immer objektiv, aber immer ehrlich."