Oca anbauen – Tipps von Sabrina

Oca anbauen - Tipps von Sabrina

Sabrina hat dieses Jahr Oca angebaut. Eine Sauerkleeart mit essbaren Knollen. Die Gärtnerin hat zwei Methoden ausprobiert. Welche den größeren Ertrag geliefert hat, erfahrt ihr im Video. Stellt eure Fragen dazu gerne in den Kommentaren.

Oca anbauen – zwei Varianten
Sabrina probiert jedes Jahr neue Gemüse aus. Dieses Jahr war Oca, eine Sauerkleeart, an der Reihe. Die Knollen dieses Sauerklees sind essbar und lassen sich zubereiten wie Kartoffeln. Oca sind pflegeleicht. Im Frühjahr werden die Knollen einfach in die Erde gesetzt. Sabrina hat zwei Anbaumethoden ausprobiert. Einmal in Kübel im Freien, einmal im verglasten Anbau des Hauses, wo im Sommer Tomaten wachsen. Aber wieviel Ernte bringen die Ocapflanzen? Oca sind frostempfindlich. Daher schaut Sabrina Ende Oktober als erstes in den Kübeln im Freien nach. Schnell zeigt sich: bis auf ein paar vereinzelte kleine Knollen ist hier nichts zu holen. Und wie sieht es im Anbau aus? Ende November schaut Sabrina nach. Allein von der Blattmasse ist klar, das sich der Sauerklee zwischen den Tomaten sehr wohl gefühlt hat. Und auch die Knollen sind viel größer als im Freien – und es sind viel mehr.
Sabrinas Fazit: Wer Oca anbauen möchte, braucht Geduld. Wenn man ein Gewächshaus hat, in dem die Ocapflanzen solange wachsen können, bis sie oberirdisch einziehen, lohnt sich der Anbau. Mit einer durchaus vielversprechenden Ernte!

Querbeet in der BR Mediathek: https://www.br.de/mediathek/sendung/querbeet-av:584f4c003b467900117be66b
Querbeet im Internet: https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/querbeet/index.html
Querbeet bei Facebook: https://www.facebook.com/querbeet.br
Querbeet bei Instagram: https://www.instagram.com/querbeet.br/