No Sex – Verzicht auf körperliche Liebe | Doku HD | ARTE

No Sex – Verzicht auf körperliche Liebe | Doku HD | ARTE


Ein neues Video als Dokumentation von ARTE Deutschland:

In einer Gesellschaft, in der man über seine sexuellen Eskapaden fast ebenso beiläufig spricht wie über das Wetter, passen enthaltsam lebende Menschen nicht in die Norm. Ob freiwillig oder umständehalber abstinent: Wie gestaltet sich das Leben, wenn eines der angeblichen menschlichen Grundbedürfnisse unbefriedigt bleibt? Keuschheit erlaubt eine neue Sicht auf die heutige Gesellschaft.

Sex ist omnipräsent. Nie zuvor in der Geschichte der westlichen Welt ging man so ungezwungen mit dem Thema um wie heute. Ein Tabu aber ist geblieben: Was ist mit den Menschen, die keinen Sex (mehr) haben? Wie gestaltet sich das Leben, wenn man freiwillig oder unfreiwillig auf die Befriedigung dieses angeblich so wichtigen menschlichen Bedürfnisses verzichtet?
Sex beschäftigt den modernen Menschen – vor allen Dingen in Gedanken. Man verbringt sogar deutlich mehr Zeit damit, an Sex zu denken als damit, ihn zu praktizieren. Die Allgegenwärtigkeit des Themas sorgt dafür, dass man sich selbst und andere ständig auf den Prüfstand stellt. Selbst wer beschließt, sich dem zu entziehen, muss doch zugeben, dass Sex von existenzieller Bedeutung ist.
Im Austausch mit enthaltsam lebenden Menschen begreift man viel über die Relevanz von Sex für das Selbstverständnis und gewinnt einen neuen Blick auf die moderne Gesellschaft. Das Dauerthema wird von vielen als Zwang empfunden. Leistungsdruck macht selbst vor der Lust nicht Halt. Der angeblich befreite Körper wird in Wirklichkeit neuen Diktaten unterworfen. Wie oft, wie regelmäßig, wie lange? Der ultraliberale Umgang mit Sexualität macht paradoxerweise unfrei.
Kann der Verzicht auf körperliche Liebe als emanzipatorischer und rebellischer Akt in einer Gesellschaft verstanden werden, in der innerhalb weniger Jahrzehnte ein radikaler Paradigmenwechsel erfolgte? Denn während außerehelicher Sex vor gar nicht langer Zeit noch ein No-Go war, erhebt man nun ein ausschweifendes Liebesleben gewissermaßen zur Bürgerpflicht. Wer dem Mainstream nicht folgt, macht sich automatisch zum Außenseiter.
Ist die moderne Welt einer Tyrannei unterworfen, in der der Orgasmus regiert und absolute Freizügigkeit die neue Sittenordnung ist? Sexuell enthaltsam lebende Menschen setzen sich mit sich selbst auseinander und stellen sich der Frage nach ihrer Rolle in der Gesellschaft. Sieben Männer und Frauen berichten offen über ihre Gründe und darüber, wie es ist, ein Leben ohne Sex zu führen.

Dokumentation von Didier Cros (F 2022, 56 Min)

#sex #sexualität #enthaltsam
Video auf YouTube verfügbar bis 02/01/2023
Abonniert den Youtube-Kanal von ARTE:  http://www.youtube.com/user/ARTEde

Folgt uns in den sozialen Netzwerken:
Facebook: http://www.facebook.com/ARTE.tv
Twitter: https://twitter.com/ARTEde
Instagram: https://www.instagram.com/arte.tv/

Quelle des Video von “ARTE Dokumentation”: https://www.youtube.com/watch?v=qA3xRXMAs3Q


Videodauer: 00:55:31
Video-Autor-Titel: ARTEde
Video-Kanal-ID: UCLLibJTCy3sXjHLVaDimnpQ
Veröffentlichungsdatum: 2022-06-26 18:00:23
Video-Tags: sex,kein sex mehr,keuschheit,sex leistungsdruck,enthaltsamkeit,no sex,verzicht auf sex,auf sex verzichten,leben ogne sex,doku sexualität,doku enthaltsamkeit,doku keuschheit,verzicht,sexualität,sex in der gesellschaft,freizügigkeit,grundbedürfnisse,ist sex ein grundbedürfnis,arte doku sex,doku sex,sexuelle freizügigkeit,tabuthemen,tabu,sex tabuthema,arte doku,arte doku deutsch,arte doku hd,doku,doku deutsch,doku hd,dokumentation,arte


Bewertungen des Video von “ARTE Dokumentation” auf VideoGold.de




No Sex – Verzicht auf körperliche Liebe | Doku HD | ARTE
«
»