Neulich in Chapel Hill: Ein kaum beachteter Terroranschlag

“Kill them all!”

Wenn drei junge, bestens integrierte Muslime bei einem Terroranschlag auf amerikanischen Boden ermordert werden und ein Großteil der Welt über deren Sprachorgan der Leitmedien dazu schweigt, dann wissen wir bei BREITBAND BARTUNEK, es ist Feuer am Dach.
Diese drei per Kopfschuss umgebrachten Menschen waren sozial engagiert, egal ob in den USA oder Palästina, sie versuchten durch ihr handeln, die Welt zu einem besseren Ort zu machen – ihr Glaube war mitunter dafür verantwortlich.
Ein Atheist meinte trotzdem, dass man an diesen jungen Menschen ein Exempel statuieren musste. Mit einer Pistole und einem vollen Magazin hat er es dann auch gemacht.

Erich Kästner sagte:
“Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.”

BREITBAND BARTUNEK liebt Kakao.
Mit Genuss trinken wir den Kakao durch den man uns zieht und wir wollen davon gar nicht genung bekommen.

Wer wen verarscht ist ohnehin schon so offensichtlich, dass wir uns einfach den Spass machen und mitmischen.

“Alles ist gut im Regenbogenland!”

Das Attentat in Chapel Hill öffnet uns die Augen über die Hypokrisie des “Westens”.

Das Mitgefühl macht noch Urlaub in Paris – wer einmal Charlie war, der will kein Deah Shaddy Barakat, keine Yusor Mohammad Abu-Salha oder Razan Abu-Salha sein.

Gruppe42.com

Gruppe42.com

Gruppe42 folgt der Poetik von Aristoteles. Über die Komödie wollen wir bestehende Verhältnisse in den Grundfesten erschüttern, über die Tragödie wollen wir die Herrschaft des Volkes festigen. Ein Versuch und ein Anfang - ein Urknall ganz ohne Gott.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz