NEIN zum bedingungslosen Grundeinkommen?

“Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug dafür kämpfen, dass Sie Ihre Meinung frei äußern dürfen.” Der Traum eines jeden ist: Geld vom Staat ohne Leistung. Besser gesagt: Hartz4 für alle, damit der Futter-Neid endlich aufhört.

Das haben sich wohl auch die politischen Führer in Absprache mit der Hochfinanz gesagt. Diese Forderung lassen sie ohne Gegenwehr im Internet und sämtlichen anderen Plattformen gedeihen und ziehen sich so eine Armee für den nächsten Schritt in den NWO.

Deutschland hat ein einmaliges Sozialsystem erschaffen und es sogar im GG verankert. Ein Frevel aus Sicht der Hochfinanz. Ein Bremsklotz für die angestrebte Freiwirtschaft. Mit Hilfe dieser ahnungslosen Helferdienste sind sie ihrem Ziel, dieses System abzuschaffen, mit großen Schritten näher gekommen.

Unser Geld hat nun mal die Eigenart im jetzigen System, sich nur durch Schulden zu vermehren. Das erscheint vielen irrsinnig, weil sie sich auf den Zins konzentrieren. Doch der Zins ist nur ein Nebeneffekt, der neue Schulden schneller erzeugen soll. Neues Geld gibt es nur gegen Sicherheiten – also Rohstoffe und Grund- und Boden. In diesem Zugzwang verkaufen mittlerweile die ärmsten Länder 100.000 ha an die Industrie und Fonds. Sie jagen ihre Bauer vom angestammten Land, weil es keine Grundbucheinträge gibt. Wir dürfen Geld nicht als Segen verstehen sondern als Machtmittel. Gegen das wir alles eintauschen, was wir eigentlich zum Leben bräuchten, wenn wir am Konsumwahn nicht teilnehmen würden.

Doch was passiert, wenn die Mächten plötzlich entscheiden, dass eine andere Währung ungültig ist? Die Deutschen kennen diese Situation zur genüge und die Euroeinführung ist vielen noch in Erinnerung.

Wir um schwärmen Geld wie Motten das Licht. Viele versuchen mit Modellen wie bGE einen Schutzschirm um die Lichtfalle zu bauen, damit wir uns nicht verbrennen. Aber es wäre sinnvoller das Licht auszuschalten. Was nützt ein Schutzschirm, wenn es keinen Ausweg aus dieser Falle gibt und es heißt flieg oder stirb.

Rohstoffe haben nur einen Wert, wenn Arbeitsleistung investiert wird, nicht Geld. Geld arbeitet nicht. Ein unbestellter Acker bringt keine Ernte. Deshalb sollte für das neue Geldsystem Leistung als Maßstab der Geldentstehung eingesetzt werden und nicht tote Realgüter, die erst durch Leistung fruchtbar werden.

Wir müssen in unserer Denkweise einen absoluten Bruch mit unserer Jahrtausenden alten Geldtradition machen. Wir sind nur die Hamsterradläufer. Mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen werden wir im Hamsterrad gehalten und können jederzeit durch Entwertung und Inflation in die absolute Abhängigkeit der Eigentümer unseres Landes gestürzt werden.

Geld muss sich durch Leistung vermehren. Jetzt werden Sie sagen: Macht es doch! Ich arbeite und bekomme Geld dafür. Ich sage: Das Geld das sie erhalten ist bereits im System, denn Leistung erzeugt kein neues Geld. Das unterbanden die privaten Banken schon vor Jahrhunderten. Goldwährungen erfüllte den gleichen Zweck.

Wenn wir frei leben wollen. Kollektiv für die Gemeinschaft uns einsetzen wollen, müssen wir weg vom jetzigen Geldkreierungssystem, hin zum leistungsgedeckten Geld. Das ermöglicht jedem, der Leistung bringt Geld zu erzeugen. Konsumzwang wäre Geschichte und damit auch die Ressourcenverschwendung. Sicher wir könnten die Weltbevölkerung bedenkenlos ernähren, doch die momentane Geldwirtschaft verhindert dies.

Deshalb müssen wir der Mottenfallen den Strom abdrehen und frei wirtschaften mit leistungsgedecktem Geld. Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=jXTKpPbBbyI
Autor: http://www.youtube.com/user/keuronfuih

Anmerkung der Redaktion:
Danke für diesen guten Beitrag, die Monetative wäre sicher eine der besten Lösungen. Leider hat diese wichtige Änderung KEINE Partei im Programm und daher wird wohl jeder der zur Wahl geht zwangläufig falsch wählen bzw. eine Wahl treffen, welche einen neuen Geldmarkt-Crash zwangsläufig mit einbeziehen muss! Frage: Was ist wenn die Wahl das 3. mal wiederholt wird, weil ein mit diesem Wissen besitzender zu hoher Prozentsatz X in der Bevölkerung nicht wählen geht um diese Änderung zu erzwingen? Zwang ist primär sicher nichts Gutes aber in diesem Fall ist er unausweichlich für unsere Zukunft und um ein Ende der Finanzcrashs zu machen.

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
    volker
    Zuschauer
    die Autorin hat leider Recht. das Thema BGE ist eben ein komplexes Problem welches ein gewisses Bewusstsein der Menschen voraussetzt. Es reicht eben nicht, dass bloses Geldverteilen praktiziert wird, damit das Leben auf der Erde nicht weiter aus dem Ruder läuft. Wenn es nicht gelingt Gerechtigkeit und Frieden auf Erden zu schaffen und so die allten Überholten Struckturen beseitigt werden, wird das BGE in einem Wettlauf zwischen Geldverteilen und Gelddrucken enden. Wenn BGE funktionieren soll, muss ein Umdenken aller erfolgen. Jahrtausende alltes Denken und allte Gewohnheiten müssen über Bord geworfen werden. Nachdenken, Hinterfragen, und neue Ideen sind erste Schritte auf… Mehr anzeigen »
    Michael
    Zuschauer

    Also ich habe die Schnautze bald voll von dieser Geisteskrankheit.

    Da hat man es als bGE Befürworter nicht nur schwer weil die Politiker sich zu blöd anstellen die Idee des bGE überhaupt zu verstehen. Immer drehen sie einem das Wort im Mund herum, damit die Nebelkerze schön viel Nebel macht, da kommen Leute wie die Autorin dieses Videoclips und hauen einem noch ein Messer in den Rücken.

    Echt tolle Leistung. Hätten wir normalerweise eine geringe Chance mehr Gerechtigkeit zu bekommen, haben wir mit Verrätern aus den eigenen Reihen so gut wie garkeiene Chance mehr.

    Es ist wie ein Kampf gegen ausgehungerte Raubtiere.

    Lenny
    Zuschauer
    Mhmm…das leuchtet mir nicht ganz ein. 1. Geld nur für Leistung..ok, das heisst Arbeit..aber woher soll diese Arbeit kommen? Es ist doch schon heute ein Problem, dass es – durch Rationalisierung der Maschinen usw. – schon viel zu wenig – werteschaffende – Arbeit für die ganzen Menschen gibt. 2. “Mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen werden wir im Hamsterrad gehalten und können jederzeit durch Entwertung und Inflation in die absolute Abhängigkeit der Eigentümer unseres Landes gestürzt werden.” Öhm…und wo besteht jetzt genau der Unterschied zu meinem Lohn? Kann der nicht durch Entwertung oder absichtliche Hyperinflation fast wertlos werden? Merkwürdige Argumentation…woher das Geld… Mehr anzeigen »
    wpDiscuz