nachdenKEN über: Ab in den Süden? Warum wir unser Ziel nur zu Fuß erreichen

Über den Wolken!

Unsere Demokratie ist eine Fluggesellschaft, in der wechselnde Piloten den zahlenden Passagieren alle Jahre wieder weismachen, dass das Ziel, das auf dem Ticket steht, bindend wäre und sie in der Kanzel dieses Ziel schon anfliegen würden. Daher gilt: Genießen sie den Bordservice. Erste oder Holzklasse und shoppen sie sich den Wolf im Bordmagazin.

Leider ist es noch keiner Airline und keiner Crew in all den Jahren gelungen, tatsächlich den Ort zu erreichen, für den der Passagier bezahlt hat. Auch der Austausch von Kapitän und Co-Pilot konnten dieses Dilemma nie beheben…

Was ist da los und warum wird, wenn man nachts fliegt, immer Fracht über fremden Nationen abgeworfen? Nun, das sind Care-Pakete, mit denen die Airline neue Landeplätze anlegt, um auch dort neue Passagiere an Bord nehmen zu können. Ein explosives Geschäft. Dass die auf den ersten Blick wie Passagiermaschinen aussehenden Flieger im Innenraum aussehen, als säße man in einem umlackierten Bomber, ist in diesem Zusammenhang übliche Nachrede.

Kommen sie an Bord und genießen sie den Flug an einen Ort, den sie nie erreichen! Lassen sie sich durch lässige Image-Videos unserer Fluggesellschaft einlullen und vergessen sie dabei, sich die Frage zu stellen, ob der Pilot wirklich bestimmt, wo er die Maschine mit ihnen an Bord absetzt.

Auch der Besitzer der Airline sowie jene, denen sämtliche Flugplätze gehören, die die Überflugrechte koordinieren, braucht sie nicht zu interessieren. Ihre Aufgabe ist die Finanzierung des Flugbenzins und der bombigen Fracht, die dann permanent dafür sorgt, dass die überflogenen Länder auch des Nachts hell und klar leuchten. Schon wegen der Sicherheit.

Und hier unser aktuelles Sonderangebot:

Am 24.9. lädt sie die staatseigene Fluggesellschaft zu einem neuen Trip ein. Sie haben die freie Platzwahl und die Hoffnung, dass es diesmal vielleicht mit dem versprochenen Ziel klappen könnte.

Sein sie mal richtig Individuell!

Setzen sie sich hin, wo sie wollen, suchen sie sich ihr Mittagessen aus, den Film, den sie sehen wollen, und erkennen sie die unendlichen Möglichkeiten, sich von den anderen Mitreisenden massiv zu unterscheiden, indem sie z.B. ihren Kaffee nicht unmittelbar nach der Hauptmahlzeit zu sich nehmen, sondern ihn aufbewahren, um ihn nachts, wenn alles pennt, genussvoll zu schlürfen. Sie sind einfach extrem individuell, aufgeklärt und wissen dieses Angebot ihrer Airline zu schätzen.

Aber bitte kommen sie uns am Ende des Fluges dann nicht schon wieder damit, dass der Ort, an dem wir sie später aussteigen lassen, nicht im Ansatz etwas mit dem zu tun hat, für den sie bezahlt haben. Fliegen birgt immer einer Art Restrisiko!

Und jetzt husch einsteigen.

Das Boarding endet am 24. September um 18 Uhr.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm

https://www.youtube.com/KenFM

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm




  • KenFM.de

    KenFM.de

    KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm

    Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000