Mord in den Medien: Gehen Reporter zu weit? | ZAPP | NDR

Mord in den Medien: Gehen Reporter zu weit? | ZAPP | NDR

Der Dreifachmord an einer Mutter und ihren zwei Kindern im niedersächsischen Bispingen sorgte im Mai dieses Jahres deutschlandweit für Entsetzen. Unser Reporter Johannes Koch hat vor einem halben Jahr selbst über den Fall berichtet. Danach fragte er sich: Wenn Gewalttaten begangen werden, dann müssen Medien zwar berichten. Aber wie weit dürfen Journalist*innen gehen bei der Suche nach Informationen? Und welche Folgen hat es für einen kleinen Ort, der so in den Fokus der Medien gerät? Was macht das mit Angehörigen von Opfern? Eine Reportage über verletzte Persönlichkeitsrechte, Angst vor Medien und einen Ort, der um seinen Ruf bangt.

00:00 Mordfall in Bispingen
01:25 “Medien wie Heuschreckenschwarm”
04:00 Gingen Reporter zu weit?
06:04 Anruf bei Lokalredaktion
07:06 Interview mit Vater des ermordeten Luca
10:10 Nachfrage bei der “Bild”
10:38 Medien verletzen Persönlichkeitsrechte
11:20 MDR-Journalistin: Appell an Reporter
13:32 Prozessauftakt im Mordfall Bispingen
15:21 Fazit

https://www.ndr.de/zapp