“Monument” in Dresden: Ende einer misslungenen PR-Aktion

DRESDEN – Wohl keine Sache hat in den vergangenen Wochen die Dresdner so tief gespalten wie das Bus-Denkmal des halb-syrischen Künstlers Manaf Halbouni. Offensichtlich als Image-fördernde Maßnahme für das durch Pegida angeknackste Außenbild der Landeshauptstadt gedacht, entwickelte das Kunstwerk schnell ein Eigenleben. Für Dresden bedeutete das wieder einmal weltweite Schlagzeilen – und zwar keine guten.
Ein Bericht über den zugegebenermaßen gelungenen Wurf einer Aktivistengruppe, die so manchem im Rathaus große Sorgenfalten auf die Stirn brachte.

————————————————————-
WIR BRAUCHEN DEINE UNTERSTÜTZUNG!
————————————————————-
Seit vielen Jahren produziert NuoViso.TV finanziell aufwändige aber für den Zuschauer meist kostenfrei Inhalte. Bitte unterstützt uns dabei, damit wir nicht nur weiterhin, sondern zukünftig noch bessere Arbeit machen können.
Am besten unterstützt Du uns mit einem http://nuoviso.tv/premium-abo/ – Damit erhälst Du auch vollen Zugang zu unserem Premiumbereich http://plus.nuoviso.tv/

Gern kannst Du uns auch eine einmalige Spende zukommen lassen: http://nuoviso.tv/spende/
https://www.paypal.me/nuoviso

Weitere Möglichkeit zum Unterstützen:
Patreon: https://www.patreon.com/nuoviso
DVDs kaufen: http://nuovisoshop.de/

Unsere Kanäle auf YouTube abonnieren:
https://www.youtube.com/user/NuoVisoTv
https://www.youtube.com/user/wwwSteinZeitTV
https://www.youtube.com/user/NuoVisoProductions

Nuoviso.TV

Nuoviso.TV

Nuoviso.TV stellt kostenfreie und unabhängige Informationen in Form von Dokumentationen und Vorträgen bereit. Bitte unterstützen Sie unsere unabhängige Berichterstattung mit einem Kauf im NuoViso Shop.