Michael Schmidt-Salomon – Gott und die Welt (Interview) Teil1/2

Michael Schmidt-Salomon - Gott und die Welt (Interview) Teil1/2

Teil 2 des Interviews: https://youtu.be/FeUI-ZlB6zA

Stelle jetzt Deine Fragen an kommende Interviewpartner:
http://www.tombosphere.de/?view=spam
————————————————--
http://www.tombosphere.de
http://www.facebook.com/tombosphere
http://www.twitter.com/tombosphere
Jetzt auch bei https://videogold.de/?s=tombosphere




25 Kommentare zu “Michael Schmidt-Salomon – Gott und die Welt (Interview) Teil1/2”

  1. Mit Michael Schmidt-Salomon würde ich mal gern Hand in Hand am Strand
    entlang spazieren, dann schön essen gehen und dann abends mit einem Glas
    Rotwein vor dem Kamin sitzen. :-)

  2. o Moschee-Bau verbieten! Der Islam keine Religion ist, sondern ein
    totalitäres, demokratiefeindliches System!! In den Moscheen werden junge
    Moslems beim “Koran-Lernen” gegen Kuffar (Juden u. Christen) aufgehetzt!
    “Kuffar verdienen die Hölle!!” Es wird ihnen vermittelt, dass Allahs
    Gesetze über “menschlichen Gesetzen” stehen! Das ist Unterwanderung der
    Demokratie pur!!! Islam raus!! o Nie wieder ein Totalitäres System auf
    deutschem Boden!!

  3. Wenn man großzügig ist kann man das noch damit abtun, dass zu der Zeit, in
    der diese Texte verfasst wurden wirklich noch andere Sitten herrschten.
    Sich aber auf diese Tradition zu berufen und zu glauben, dass unsere
    aufgeklärte Sicht auf den Menschen etwas damit zu tun hat ist jedoch etwas
    verblendet. Das die Kirche oder das Christentum diese veralteten Ansichten
    allerdings zum Teil bis heute propagieren statt sich entschieden davon zu
    distanzieren ist allerdings einfach nur noch ärgerlich!

  4. 4:45 contra MSS: Heute verstehen wir unter “Menschheit” alle Menschen,
    gleich welchen Geschlechts, sexueller Orientierung, ethnischer
    Zugehörigkeit, gleich welche körperlichen Gebrechen diese haben. Diese
    Sichtweise ist ein Produkt des Christentums. Die Antike dagegen erkannte
    zwar den Menschen als das Mass aller Dinge, aber das “unpassende”,
    hässliche, verwachsene, verstörende wurde klar ausgeblendet. Wenn von
    Mensch war, dann von Heroen, freien, nicht von Sklaven und Ausgestossenen.

  5. ich finde das manifest des evolutionaeren humanismus deutlich klarer und
    weniger massenangepasst wie z.b. keine macht den doofen. der titel zeigt
    irgendwie dass er sich von klarer sprache auf einfach formeln herabziehen
    laesst(doof)

  6. ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB
    ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB
    ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB
    ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE AB ZIEH DIE MÜTZE ABZIEH
    DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE
    MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE
    ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE MÜTZE ABZIEH DIE

  7. Respekt ist das A un O in einer Diskussion. Ich hatte genug Respekt geboten
    und nie Respekt zurück bekommen. Im Gegenteil egal wo ich bin werde ich
    attackiert, kann nirgendwo meine Meinung zum Ausdruck ohne beleidigt zu
    werden. Heute fordere ich Respekt für meine Meinung. Ich bin nicht
    respektlos wenn ich das Kind beim Namen nenne, und bisher habe ich noch
    keinen beleidigt oder verleumdet.

  8. Darüber kann man diskutieren, nur sollte man es bei einer Diskussion mit
    einem Moslem nicht zu sehr unter die Nase reiben. Das gehört auch zum
    Respekt, dass man die “intensiven” Argumente etwas milder ausdrückt. Ich
    kann mir keine gründliche Diskussion mit jemanden erhoffen, wenn das erste
    Wort nicht “Hallo” sondern “du Kinderschänder-Befürworter” ist.

  9. Du hast Recht, das ist keine Art eine Diskussion zu führen, aber ich gebe
    dir einen Tip wenn du über Islam etwas erfahren willst frag keinen (streng)
    Gläubigen und fang keine Diskussion mit ihm an, würde dir sagen frag mich
    aber ich bin voreingenommen aber bin ehrlich, ich selbst diskutiere mich
    nicht mit gläubigen Moslems, einmal wollten die mich verprügeln weil ich
    eine andere Meinung hatte als sie und Argumentativ viel stärker, weil sie
    damit nicht klar kamen drohte die mit Schläge

  10. Wer möchte Religion verbieten? ich habe nicht das Gefühl das
    Schmidt-Salomon Religion verbieten möchte. Es geht glaube um etwas anderes
    zu mindest bei mir, ich kann von mir behaupten ich bin ex-Moslem konnte als
    Kind den Koran aus dem Kopf rezitieren ohne den Inhalt zu verstehen als ich
    älter wurde und immer mehr verstand hat sich jede Zelle in mir gegen jede
    Religion gewehrt. Mein Bekanntenkreis toleriert meine Gedanken nicht und
    das kann ich nicht verstehen, und bestätigt mich immer mehr darin

  11. Ich selbst bin eher ein liberaler Atheist, das bedeutet, dass ich nicht
    jedem gleich erzähle, wie toll Atheismus doch ist und dass alle religiösen
    Menschen dumm sind. Ich hab also nichts gegen Christen, Moslems etc. wenn
    sie nichts gegen mich haben. Es gibt jedoch ein schönes Sprichwort, dem ich
    nur zustimmen kann: “Gib einen Mann einen Fisch und er wird satt sein.
    Bring einem Mann bei zu Angeln und er wird nie hungern. Gib einem Mann
    Religion und er wird um einen Fisch betend verhungern.”

  12. Sers, Ich gebe dir vollkommen recht. Schmidt Salomon hat mich von einem
    “religiösen Hirnwurm” befreit, und darüber bin ich sehr sehr glücklich. Was
    dieser Mann macht ist nicht nur notwendig und wichtig sondern auch gut, es
    ist befreiend (jedenfalls war es das für micht)

  13. dinosaurier? Menschen entstanden durch ein globales Unglück,
    Evolutionstheorie? Ökonomen gucken sich die dinge genau an? hm? wenn man
    eine gegenbewegeung der ex-muslime aufbaut, ist das nicht dasselbe spiel
    wie bei den krichen? beides ist trennung. mal gleich teil 2 angucken

Schreibe einen Kommentar