Michael Lüders (“Wer den Wind sät”) zum Anschlag in Istanbul und zur Politik Erdogans.

Hier einige seiner Thesen:
Wer die Urheber des Attentats in Istanbul waren, wird man vermutlich nie erfahren.
Erdogans führt z.Zt. im Osten der Türkei einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung, nachdem er im letzen Jahr aus wahltaktischen Gründen den Friendensprozess mit der PKK aufgekündigt hatte.
Die politischen Ursachen für das Erstarken des IS sind die Interventionskriege des Westens im Irak und der Versuch Assad um jeden Preis zu stürzen.
Erdogan benutzt den IS als Rammbock gegen die Kurden im Norden Syriens.
Die Türkei wird den Flüchtlingsstrom über ihre Grenze nach Griechenland nur dann begrenzen, wenn sie von der EU im Gegenzug freie Hand erhält, gegen die Kurden vorzugehen.

Die Frage einer EU-Mitgliedschaft der Türkei hat sich erledigt.

Zur weiteren Vertiefung des Verständnisses der Rolle Erdogans hier noch ein Artikel von Elke Dangeleit, veröffentlicht in Telepolis unter dem Titel: Steht Erdogans Einmarsch in Syrien bevor?
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47298/1.html

NewScan

NewScan

NEWSCAN, ein Kanal nicht zur Unterhaltung, sondern zur Dokumentation von wichtigen & unterschlagenen Nachrichten. Wenn ihr eine Vernstaltung oder eine Bürgerinitiative habt, über die berichtet werden soll, schickt mir eine Nachricht an newscan@euroheads.org



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz