Michael Jackson | Was wirklich passierte

Michael Jackson und was wirklich passierte. Vor allem heute werden Sondersendungen über Michael Jackson und sein Lebenswerk ausgestrahlt. Und wie es nun mal ist, wenn jemand durch den Tod eine erneute mediale Präsenz bekommt, werden auch alte Vorwürfe wieder aufgerollt. Über Michael Jacksons Karriere lag eine dunkle Wolke, seit dem der “King of Pop” wegen Kindesmissbrauch angeklagt, jedoch freigesprochen wurde. Wie es der Zufall will, schaltete ich die ORF-Sondersendung ein und bekam eine Doku zu sehen, die absolut ungewöhnlich war und Michael in einem ganz anderen Licht präsentierte. Die Doku “Was wirklich passierte” wurde natürlich noch zu Lebzeiten von Jackson gedreht. Viele Sender zeigen die Trauer der Leute. Aber diese Doku fällt absolut aus dem Rahmen der trauernden Welt.

Die Doku läuft folgendermaßen ab: Befragt werden Menschen aus der nähesten Umgebung von Jackson. Sein langjähriger Freund, den Michael seit seinem 10. Lebensjahr kennt. Sein Manager äußert sich über die Genialität von Jackson und wie er die Medien linken konnte. Und die Journalistin Di Diamond erzählt von ihrer Obsession herauszufinden, was wirklich hinter den Vorwürfen “Kindesmissbrauch” steckte. Am interessantesten ist der Fall Jordy. Jordy ist der kleine dreizähnjährige Junge, dessen Vater Michael Jackson angeklagt hatte. Das skurile dahinter ist, dass Jordys Vater, bevor die Polizei eingeschaltet wurde, versuchte Filmverträge für seine Drehbuchschreiberei mit dem Jackson-Imperium abzuschließen. Nachdem die Verhandlungen gescheitert sind, wurde die Polizei mit einbezogen, was schließlich zu einer Entschädigung von 23 Millionen Dollar für den Jungen führte. Jordy jedoch soll in Michael Jackson verliebt gewesen sein.

Als Jackson nach Monacco zu einer Preisverleihung reiste, kamen die Mutter und die Schwester von Jordy mit. Später nannte Jordy diese Zeit als die Flitterwochen von Michael Jackson und ihm. Als Michael Jackson der Kontakt zu Jordy verboten wurde, soll, laut der Doku, Michael Jacksons Absturz angefangen haben. Bei der Polizei-Vernahme soll Jordy die Flecken auf Jacksons Genitalbereich genau gekannt und beschrieben haben. Jedoch geht aus der Doku hervor, dass Jordys Verliebtheit und Zuneigung zu Jackson auf Gegenseitigkeit beeruhte. Jordy Chandler veröffentlichte sein Tagebuch mit dem Titel “Michael Jackson was my Lover”. Quelle: Michael Jackson | Was wirklich passierte

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.

Produktsortiment Uebersicht Leaderboard 728x90



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
    Steiner911
    Zuschauer

    Seht ab Szene 5:34 min! Da macht der Filmemacher mit seiner Hand ein Satanszeichen. Also wie vertrauenswürdig ist diese Dokumentation???

    Ich
    Zuschauer

    Gute Doku, ist auch schon vor Michael Jackson Tot Gedreht worden.

    Jordi Chandler Zugeständnis war wohl eine Zeitungs- Ente

    lorenzo
    Zuschauer

    Tja, und gestern hat Jordi Chandler zugegeben, dass damals alles gelogen war. Und nu?
    http://awkwardstar.wordpress.com/2009/06/27/jordan-chandler-admits-he-lied-about-michael-jackson/

    wpDiscuz