Mentale Kontoführung – Wie unsere Selbstregulationsstrategie gegen uns verwendet wird… (1/2)

FavoriteLoading Video merken
Mentale Kontoführung – Wie unsere Selbstregulationsstrategie gegen uns verwendet wird… (1/2)

Während wir auf der Bank in der Regel nur ein oder zwei Konten haben, gehen die Nobelpreisträger Tversky und Kahnemann davon aus, dass wir in unserem Kopf Konten für die unterschiedlichsten Lebensbereiche führen (Urlaub, Bildung, Unterhaltung etc.).
Zum einen ermöglichen uns diese mentalen Kontos langfristige Guthaben aufzubauen (z.B. Urlaubskonto).
Zum anderen kann unsere mentale Kontoführung leider auch von Marketingstrategen und Verkäufern gezielt ausgenutzt werden…

Das Buch: http://psychologie-lernen.de/?page_id=12338

Autor: Dipl. Psych. Eskil Burck

www.psychologie-lernen.de

Psychologie lernen

Psychologie lernen

Offensichtlich gibt es eine enorme Kluft ("Knowing-Doing-Gap") zwischen den Erkenntnissen aus der wissenschaftlichen Forschung und dem pädagogischen Handeln von manchen Lehrern und Eltern. Was bringt all die psychologische Forschung wenn wir sie nicht benutzen?