Megacities vs. Shrinking Cities (Prof. Karina M. Pallagst)

Favorit
Megacities vs. Shrinking Cities (Prof. Karina M. Pallagst)

Professor Karina M. Pallagst vom Fachbereich Raum- und Umweltplanung an der TU Kaiserslautern spricht über boomende Metropolen und menschenleere Landstriche.

Die einen bauen in die Höhe, die anderen in die Tiefe, hier steigen die Mietpreise, dort entstehen Geisterdörfer: Ein von der Forschung mitunter unterrepräsentiertes Feld behandelt die unterschiedlichen Auswirkungen des demografischen Wandels auf verschiedene Regionen. Mit welchen Problemen haben Stadt und Land in Bezug auf veränderte Siedlungsstrukturen zu kämpfen?

Professor Karina M. Pallagst geht weiterhin auf zwei konträre globale Phänomene ein: zum einen die „Shrinking Cities“, also Städte, die immer dünner besiedelt sind und zum andern die boomenden „Megacities“. Beide Entwicklungen stellen die Stadtplanung vor erhebliche Probleme in Bezug auf Infrastruktur, Wohnraumplanung und vor allem soziale Belange.

Der Vortrag mit einem Grußwort von Prof. Caroline Y. Robertson-von Trotha fand statt anlässlich des Colloquium Fundamentale „Herausforderung demografischer Wandel: Globale Entwicklungen — lokale Auswirkungen“ des ZAK| Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften und Studium Generale am 12.12.2013.

Weitere Informationen:
Veranstaltung — http://www.zak.kit.edu/3937.php
ZAK — http://www.zak.kit.edu/
Facebook — http://www.facebook.com/ZAKKarlsruhe