Medizinische Grundversorgung von Armen in Gefahr

Schmerzsalben, Erkältungsmittel, Antihistamine – nur ein paar der Medikamente, die der Patient seit der Gesundheitsreform 2004 selbst bezahlen muss. Vielen armen Menschen fehlt aber hierfür das Geld. Dabei ist der Gesundheitszustand von Rentnern, Geringverdienern und Hartz-IV-Empfängern oft deutlich schlechter als der von Besserverdienenden. Im westfälischen Dülmen haben Bürger deshalb jetzt eine „Medikamententafel gegründet, damit Menschen, die wenig haben, die Medikamente zum halben Preis bekommen. Medizinische Grundversorgung von Armen in Gefahr!