Max Horkheimer | Karl Marx 1967, eine notwendige Aufklärung!? (Vortrag)

http://www.youtube.com/watch?v=ToeLREyGbX4

Geschichte ist anders gelaufen, als Marx dachte. Im Kapitalismus ist weder die Verelendung fortgeschritten, noch die Revolution eingetreten. Indem Marx den Gegensatz der Klassen als Wesen bürgerlich-kapitalistischer Wirtschaft proklamierte, hat er Liberalismus, die Überwindung der Krisen bei intakter Freiheit als Illusion denunziert und damit Aufklärung und die von ihr erstrebte Gesellschaft einander entgegengesetzt.

Das Unvermögen des Liberalismus entspringt nach Marx nicht außerpolitischen Gründen. Die so genannte freie Wirtschaft führt auf Grund der eigenen Gesetzmäßigkeit in den Untergang. Reine Konkurrenzgesellschaft kann aus sich selbst heraus nicht überleben. Liberalismus in einem Land kann auf die Dauer genauso wenig bestehen wie Sozialismus in einem Land. Das eine wusste Kant, das andere Lenin.

Nach den von Marx formulierten Gesetzen kapitalistischer Produktion wird immer größere wirtschaftliche Macht von immer weniger Gremien regiert. Das Kapital kann zu gewaltigen Massen in einer Hand anwachsen, weil es vielen einzelnen entzogen wird. Der Einzelne wird heute nicht mehr zum Selbstverfügenden Subjekt gebildet. Anders als Marx dachte, gewinnen Proletarier respektablen Lohn und relative Sicherheit, doch wird die bürgerliche Periode und ihr Beitrag zur menschlichen Substanz in ihrer Entwicklung übersprungen.

http://www.youtube.com/watch?v=KyP6li6AnE0

Marx war trotz allem zuversichtlich, da mit der beständig abnehmenden Zahl der Kapitalmagnaten die Empörung der vereinzelten und organisierten Arbeiterklasse wachse. Er vertraute darauf, dass die Entfaltung des Subjekts trotz aller technisch-materiellen Perfektion schließlich zustande kommen würde. Die Automatisierung der Produktion und damit der Gesellschaft sah Marx als wichtige Etappe auf dem Weg zum Richtigen.

Was historischer Materialismus heißt, ist bekannt. Seit Anfang war Geschichte durch den Mangel bestimmt. Die einen mussten befehlen, die anderen den Karren ziehen. Mit den langsam sich verbessernden Werkzeugen vermochten Stämme und Staaten ihren Unterhalt zu steigern. Aus dem Befehl wurde die Direktive und Anweisung. Das zur Herrschaft über die Natur befähigende Wissen war soweit gediehen, dass menschliche Ordnung nicht mehr durch die Leistung im Prozess der Produktion diktiert sein musste. Dass Marx sich im Hinblick auf den Zeitpunkt getäuscht hat, ist offenkundig.

Es geht um ein Reich der Freiheit, in dem ein jeder seine Kräfte frei entfalten kann. Geschichte im Zeichen menschlicher Selbstbestimmung soll beginnen. Mögen die Versuche, das letzte Ziel zu bezeichnen, auch fragwürdig sein, sei es der ewige Frieden von Kant, sei es das Reich der Freiheit, es scheint offenkundig, dass Voraussetzung für eine menschenwürdige Gesellschaft in der ganzen Welt die Beseitigung der materiellen Not ist.

Weitere Aufnahmen: http://www.archive.org/details/AdornoHorkheimerBlochMarcuseBenjamin

Max Horkheimer | Karl Marx, eine notwendige Aufklärung (Vortrag 1967):
Max Horkheimer | Karl Marx, eine notwendige Aufklärung (Vortrag 1967)

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz