Lynchjustiz im Netz — Was erwartet die Urheber der Mordaufrufe im Fall Emden? | Kanzlei WBS

Im Zuge der Ermittlungen wegen Mordes zwecks Verdeckung einer Sexualstraftat hatte die Polizei zunächst einmal einen 17-jährigen Berufsschüler festgenommen, der sich in ihren Augen verdächtig gemacht hatte. Nach der Festnahme dieses mutmaßlichen Täters kam es am 27.03.2012 zu einem Aufruf bei Facebook mit dem folgenden Wortlaut: „Aufstand. Alle zu den Bullen. Da stürmen wir. Lasst uns das Schwein tot hauen.” Hierzu sollte die Polizeiwache in Emden gestürmt werden, in der sich der Verdächtige in Polizeigewahrsam befand.

Weitere Infos unter: http://www.wbs-law.de/internetrecht/aufruf-zur-lynchjustiz-uber-facebook-25137/

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen im Bereich Internetrecht und IT-Recht.. Darüber hinaus ist Solmecke Lehrbeauftragter der FH Köln für Social Media Recht.
____________________________________________

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz