Lokaljournalismus in unruhigen Zeiten | ZAPP | NDR

Favorit
Lokaljournalismus in unruhigen Zeiten | ZAPP | NDR

Der Job von Lokaljournalist*innen wird immer anspruchsvoller. Anfeindungen gehören zum Alltag, Zeitdruck und digitaler Wandel erschweren das Geschäft. Das bekommt auch die Reporterin der „Sächsischen Zeitung“, Franziska Klemenz, zu spüren. Bei einer Querdenken-Versammlung in Dresden bleibt sie nicht nur Beobachterin, sondern wird plötzlich verspottet und beschimpft. Für ihre Berichterstattung hat die Lokalreporterin schon mehrfach Drohungen erhalten. Sie erlebt aber auch, wie es ist, wenn ihre Themen von überregionalen Blättern übernommen werden und sie eine Geschichte zu Ende erzählen kann.

Inga Mathwig und Laura Borchardt haben für die Reihe 45 Min mehrere Lokalreporter*innen monatelang begleitet. Was können Lokalzeitungen heute überhaupt noch leisten? Was bedeutet es für die Demokratie und Gesellschaft, wenn Berichterstattung aus einer Region verschwindet? Und welche Folgen hat es, wenn die Vielfalt der Perspektiven auf ein Thema abnimmt?

Die gesamte Doku gibt es ab dem 20.08. hier:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Die-Lokalzeitung-von-gestern-oder-unverzichtbar,sendung1180594.html

00:00 Lokalreporterin wird angefeindet
03:49 Herausforderungen im Lokaljournalismus
06:08 Reporterin fühlt sich nicht mehr sicher
07:57 Berichte über Abschiebungen
13:11 Leitmedien greifen Berichte von Lokalreporterin auf
14:31 Fazit

https://www.ndr.de/zapp