Kritik unerwünscht: Erneuter Druck aus Ankara auf Europas Künstler

Jan Böhmermann ist kein Einzelfall. Auch andere europäische Künstler und Journalisten, die sich kritisch mit der Türkei befassen erleben derzeit Druck aus Ankara. Von Schweizer Behörden forderte die Türkei nun die Entfernung eines Bildes aus einer Ausstellung in Genf, das einen Jugendlichen zeigt, der bei den Protesten im Gezi-Park von der Polizei getötet wurde. Doch der angegriffene Künstler will sich nicht einschüchtern lassen und sucht nach weiteren Städten, die sein Werk ausstellen wollen. Auch wurde in der Türkei jüngst eine niederländische Journalistin verhaftet. Die Zeitung “De Telegraf” veröffentlichte darauf hin eine Karikatur, die den türkischen Präsidenten Recep Erdogan als Affe zeigt. Chronik einer Eskalation. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/106894031455027715800/about
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

RT Deutsch

RT Deutsch

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT und DER FEHLENDE PART.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz