„Kritik der Migration“ – Österreichischer Historiker Hannes Hofbauer im Gespräch

Normalerweise kennt man Kritik an Migration eher vom rechten politischen Spektrum. Nun aber hat ein linker Historiker ein ganzes Buch zum Thema geschrieben. Hannes Hofbauers neues Werk “Kritik der Migration” stellt die Frage, wer dabei verliert und wer davon profitiert. Im Gespräch mit Jasmin Kosubek erläutert Hofbauer, wie der Migrant als Deregulierer für Arbeits- und Wohnungsmarkt missbraucht wird und warum die linke Parole “No Border” nichts anderes als eine kapitalistische Forderung ist.

Folge “Der Fehlende Part” auf Facebook: https://www.facebook.com/derfehlendepart.rt/
Folge “Der Fehlende Part” bei Google+: https://plus.google.com/111100971392398253655

Folge Jasmin auf Twitter: https://twitter.com/jasminkosubek