Krisenvorbereitung – Einleitung


Kurze Einleitung mit Dr. Joern Berninger in Krisen Management vom 09.01.2009, www.key-contact.com.




, , , , , ,
«
»

Eine Antwort zu „Krisenvorbereitung – Einleitung“

  1. Avatar von Chris

    Was mich bei solchen Krisen-Videos immer stört ist die Tatsache das alle nur über Finanzen etc. sprechen. Im Falle eines Systemcrash kommen aber noch ganz andere Dinge auf uns zu. Und das Geld ist dann wohl erst mal ein sekundäres Problem. Im Falle es Systemcrashs kommen Unruhen, Plünderungen und Bürgerkriegs ähnliche zustände auf uns zu. Grossstädte werden natürgemäß besonders betroffen sein. Auf dem Land wird es wohl nicht ganz so schlimm werden. Aber auch dort sollte man sich vorbereiten. Auf jeden Fall sollte man sich in größeren Gruppen organisieren und am Tag X zusammenkommen und die Sache aussitzen. Größere Mengen an Nahrungsmitteln und Wasser, Arzenei etc. sollte man vorher besorgen und Bunkern. Dann muß man sich über Konfliktbewältigung und Selbsverteidigung Geddanken machen. Deshalb, falls der Tag X eintreten sollte (was keiner hofft) zu verwanden aufs Land, in Gruppen organisieren, so kann man sich vor Plünderern oder anderen Angreifern besser wären. Falls möglich sollte man je nach der eigenen Lage sich Gedanken über Waffen machen. Es gibt durchaus legale Waffen die sehr effektiv eingesetzt werden können.