Kölner Klagemauer: Walter Herrmann und Klaus Franke (KenFM Interview 02.07.2013)

FavoriteLoadingVideo merken
KenFM am Set: Kölner Klagemauer. Mit Walter Herrmann und Klaus Franke

Wer Köln besucht, sieht sich den Kölner Dom an. Hier, auf der sogenannten Domplatte, findet man seit 1991 aber auch die beiden Menschenrechtsaktivisten Walter Herrmann und Klaus Franke, die hier mit der Kölner Klagemauer auf die unterschiedlichsten Unrechtssituationen aufmerksam machen.

Das reicht von der Situation Obdachloser in Köln, bis zum Status Quo in den besetzten Gebieten Palästinas. Während man z.B. für Wohnungslose ohne Probleme seine Solidarität bekennen kann, bekommt man, wenn man sich für Palästinenser einsetzt, bekommt man auch in Köln sehr schnell Probleme. Immer wieder mussten sich Franke und Herrmann den Vorwurf des Antisemitismus gefallen lassen. Dennoch blieben die Aktivisten standhaft und machen bis heute auf die unmenschliche Situation der Palästinenser in den besetzten Gebieten und in den Flüchtlingslagern aufmerksam.

Ihre Open-Air-Ausstellung “Kölner Klagemauer” wurde inzwischen von Millionen Menschen besucht und für gut befunden. So sammelten die beiden Rentner bisher rund 200.000 Solidaritätsunterschriften. Zu den bekanntesten Besuchern zählen sowohl der 2012 verstorbene Holocaust-Überlebendende und Menschenrechtsaktivist Stéphane Hessel, sowie Evelyn Hecht-Galinski. Das Über-Lebensmotto ihres Vaters Heinz Galinski sollte uns allen ein Ideal sein, das wir zumindest versuchen sollten, umzusetzen:

“Ich habe Auschwitz nicht überlebt, um zu neuem Unrecht zu schweigen.” KenFM kann nur empfehlen, sich bei einem Besuch Kölns nicht nur den Dom, sondern eben auch die davor aufgebaute Klagemauer anzusehen und dabei ganz bewusst auch das Gespräch mit den Machern zu suchen. Während andere Männer in diesem Alter ihren Lebensabend genießen, stehen Walter Herrmann und Klaus Franke seit über 20 Jahren bei nahezu jedem Wetter auf der Domplatte, um ehrenamtlich auf die Situation von entrechteten Menschen aufmerksam zu machen. Im Fokus steht dabei seit Jahren das Leid der Palästinenser. Aktivist, wer aktiv ist.

Weitere Infos: http://koelner-klagemauer.de/ | http://de.wikipedia.org/wiki/Kölner_Klagemauer

Kölner Klagemauer: Walter Herrmann und Klaus Franke (KenFM Interview 02.07.2013):
Kölner Klagemauer Walter Herrmann Klaus Franke KenFM Interview 2013

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



  • KenFM.de

    KenFM.de

    KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm