KenFM über: Die innere Pressefreiheit

KenFM über: Die innere Pressefreiheit

Überzeugungstäter-Schreibtischtäter-MITTÄTER
Die Innere Pressefreiheit und ihr „Change“ nach 9/11

Goebbels wäre mehr als glücklich mit der aktuellen Entwicklung…

Quellen auf www.kenfm.de/wordpress/2013/02/02/innere-pressefreiheit

Als Angela Merkel am 30. Januar 2013 im Deutschen Bundestag eine Rede zur Machtergreifung Adolf Hitlers – 80 Jahre zuvor – hielt, traf sie nicht ins Schwarze. Sie traf ins Braune.

KenFM.de
KenFM.de
KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



28 Kommentare zu “KenFM über: Die innere Pressefreiheit”

  1. Ich bin mal kritisch, und meine dass du mich in eine Ecke drängen willst.
    Der Kampfsportler ist wohl immer noch da, nicht wahr? Ich bezweifele nicht,
    das es keine Elite gibt. Ich habe ein Problem damit, dass Herr Jebsen den
    gleichen Müll von sich geben wie Alex Jones. Es wären nur alles Wage
    gehalten, keine Beispiele und keine wirkliche Beweise.

  2. Schon mal was von Krysmanski, Hans Jürgen Krysmanski gehört? Neh! – hab ich
    mir doch gedacht! Schnell mal googeln… Und hier ein Videostatement über
    das, was eine Verschwörungstheorie ist: /watch?v=4a4GK2-9BQs Du benutzt den
    Begriff wie ein Mem, das ist ein Infovirus. Wäre Ken einer, der all dies
    hier macht, weil er sich „mit anderen“ zu etwas verschworen hätte, dann
    wäre er ein Idiot, das auf diese Weise zu tun. Ich kenne Ken nicht gut,
    aber was ich von ihm weiß ist, das er kein Idiot ist!

  3. Das MEM des „Verschwörungstheoretikers“ ist ein Produkt der CIA aus den
    60er Jahren wegen der Zweifel an JFK`s ermordung durch Oswald. CIA-Dokument
    1035-960 im Jahre 1976 im Zuge des „Freedom of Information Act“ durch
    NY-Times einklagt und veröffentlicht. Inhalt: -Vorgehensweise/Umgang mit
    Kritiker der offiziellen Theorie -Einführung des Begriffes VTer für
    kritisch Denkende Menschen -Politiker/Verleger(Medien) sollen offizielle
    Theorie unterstützen

  4. oh, also genau das, was sonst auch so in den medien herumgeistert? 08-15
    ist seine wissensvermittlung sicher nicht. geh doch am besten bitte auf
    details ein, bevor du ihn als „verschwörungstheoretiker“ verunglimpfst.

  5. Im Mainstream ist das fast ausschliesslich der Fall, ja. Mit am schlimmsten
    ist der Spiegel, da sind’s gefühlte 50 Prozent. Gibt aber auch Ausnahmen,
    aber da will ich keine Werbung machen^^, sondern Dich selbst zum schmökern
    ermutigen. Findest Du aber leider i.d.R. fast nur in sehr großen
    Zeitungskiosken (Bahnhöfe z.B.), hängt mit den Vertriebswegen zusammen.
    Sind meist auch deutlich schlankere Zeitungen und kosten trotzdem gut und
    gern 5-10 Euro. Probieren geht über studieren… ;-)

  6. Ernsthaft ? Die Taz hatte „Irael sexy !“ im Titel ? Oh Mann ! Das klingt ja
    wohl wie direkt von gegenüber -aus der BILD-Redaktion- per Telefon
    diktiert….*lachenoderweinen?* Taz steht wohl auch nur noch für „Total
    Ausgelutschte Zensurpresse“..;)

  7. wie bitte? vom gut denken hast du aber auch nicht so die ahnung, oder?
    also: WEIL jebsen ein provokateur ist, ist es kontraproduktiv??? ordentlich
    durchdachte statements „rauszuhauen“? also am besten gar nicht äußern?
    warum dann überhaupt dein posting hier, frage ich mich? ich vermute ja mal,
    du hast keine argumente. jebsen überspitzt von zeit zu zeit, aber er zeigt
    schon gewisse zusammenhänge auf diese weise drastisch genug auf, dass dem
    auch jeder folgen kann. das ist massentauglich. schlimm?

  8. man kann sich heute kaum vorstellen, dass kenfm einmal über einen
    radiosender des rbb lief. und das tagsüber am wochenende. seitdem kenfm
    dort abgesetzt wurde, höre ich diesen sender auch nicht mehr.

  9. Würde ich so nicht sagen. Musst halt auch drauf schauen, wie sich eine
    Zeitung finanziert. Wenn jede zweite Seite aus Werbeanzeigen besteht, würde
    ich nicht darauf vertrauen, dass die Zeitung unbedingt nur die Interessen
    der Leser vertritt.

  10. wenn man andere menschen die sich nicht soo sehr informieren davon zu
    überzeugen das die meiste presse eben nicht so frei ist wie sie sein sollte
    und von eliten bestimmt wird bekommt man meistens nur zu hören, das man mit
    seinen verschwörungstheorien aufhören sollte. das desinteresse grade bei
    solch einem wichtigen punkt einer demokratie sollt doch nun wirklich nicht
    so hoch sein. mach weiter so kenfm :)

  11. Leider macht es mich agressiv, z.B. dass ich mir eine Woche lang nen
    traurigen Obama anschauen muss, wegen der Geschichte da in Newtown. Man
    möge mich bitte nicht falsch verstehen. Es ist eine Tragödie. ABER was hat
    es mit MIR zu tun? Genau! Nichts! Trotzdem muss ich mich damit bedampfen
    lassen, und meine mitmenschen verstehen den Ärger darüber nicht. Warum
    sollte mich das interessieren? Steht es morgen und für eine Woche in jedem
    Amiblatt wenn ich jetzt Amoklaufe? Wenn ja, WIESO?!?!?!

  12. Vielen Dank. Klare Worte, wie gewohnt. Gestern kam DIE Zahlungsaufforderung
    einer „demokratischen“ Zwangsabgabe für den ÖRR. Allerdings bin ich davon
    überzeugt, dass dieser Betrag bei Dir besser angelegt ist. In diesem Sinne,
    weitermachen.

Schreibe einen Kommentar