KenFM uber Digitale Demenz oder iDepp 3 – App hier wird ´s gefährlich !!

Buchempfehlungen im Artikel zum Beitrag auf http://www.kenfm.de/wordpress/2012/08/30/digitale-demenz

Wir sind die 99%! Warum sind wir zu 99% passiv? Z.B. ob der täglichen Nachrichten?
Sie sind auf keinem Gebiet leichte Kost, sie betreffen uns alle und sie läuten eine Ära ein, die auch in €uropa die Zeiten von Bürgerkriegen ankündigt. Warum sind wir passiv? Hat die Art wie wir Medien rund um die Uhr konsumieren mit unser “Demenz” zu tun?
Das Beispiel Lukaschenko sollte uns extrem nachdenklich machen. Es ist nur die Spitze des Eisberges …

http://www.facebook.com/KenFM.de

http://www.kenfm.de/wordpress/unterstutze-kenfm/
Kategorie:
Nachrichten & Politik
Lizenz:
Standard-YouTube-Lizenz

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm
Loading+ Video in die Merkliste



    • Kommentare zum Video

      Benachrichtigung
      avatar
      5000
      Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
      Markus Knust
      Zuschauer
      Alles immer schön selektiv betrachtet, wie es gerade passt. Dazu in schön moderne Worte verpackt, die über Ansichten von gestern, teilweise auch von vorgestern hinwegtäuschen sollen, garniert mit etwas anti westlicher Propaganda und schönen Schlagworten, damit sie beim geneigten einfach strukturierten Hörer (oder auch Verschwörungstheoretiker) gut ankommen und der sich freut, dass “endlich mal jemand den Mut hat das auszusprechen”! Bravo, dass ist niedrigstes Niveau, aber so verpackt das es irgendwie gelehrt, plausibel und weltoffen wirkt. Nebenbei noch ein paar Bücher an den Mann gebracht, für die man wahrscheinlich Provison kassiert, ganz entgegen der anti kapitalistischen Kampfreden. Interessant das da… Mehr anzeigen »
      Markus Knust
      Zuschauer
      Alles immer schön selektiv betrachtet, wie es gerade passt. Dazu in schön moderne Worte verpackt, die über Ansichten von gestern, teilweise auch von vorgestern hinwegtäuschen sollen, garniert mit etwas anti westlicher Propaganda und schönen Schlagworten, damit sie beim geneigten einfach strukturierten Hörer (oder auch Verschwörungstheoretiker) gut ankommen und der sich freut, dass “endlich mal jemand den Mut hat das auszusprechen”! Bravo, dass ist niedrigstes Niveau, aber so verpackt das es irgendwie gelehrt, plausibel und weltoffen wirkt. Nebenbei noch ein paar Bücher an den Mann gebracht, für die man wahrscheinlich Provison kassiert, ganz entgegen der anti kapitalistischen Kampfreden. Interessant das da… Mehr anzeigen »
      Ru Ma
      Zuschauer
      Ich denke, dass es nicht auf die Art der Informationsquellen ankommt, sondern auf Sie Art sie zu konsumieren und auf die innere Einstellung. Entspricht eine Information meinem Grundkontext, werde ich die Information schubladieren. Tut sie das nicht, wird sie ohnehin nicht akzeptiert. Ich halte den Informationskonsum für eine Energetische Frage. Habe ich genug Energie übrig, kann ich auch aus divergenten Informationen, durch kritischen Vergleich, nutzen ziehen. Habe ich ungenügend Energie zur Verfügung, läuft der Prozess wie oben beschrieben. Unser Ziel muss daher lauten: “Konsumiere Information nur, falls du über genügend freie Energie verfügst”: Nur dann ist Information kritisch zu hinterfragen.… Mehr anzeigen »
      MrLuffy48
      Zuschauer
      Ich stimme dir in diesem Falle nicht zu Ken, ich würde das “Problem” nicht nur an den äußeren Umständen festmachen, sondern auch an den Inneren, die Art und Weise, auf die wir mit Medien umgehen, dazu zählen auch Bücher. Bevor ich mich mit Quellen befasse, die über Unterhaltung hinaus gehen (und oftmals auch dabei), atme ich tief durch, stabilisiere meine Atmung und verlangsame mein gesamtes Denken um zur Ruhe zu kommen. Desweiteren versuche ich meinen Kopf von allen Gedanken, Bildern und Gefühlen frei zu machen, in dem ich alles loslasse, es fließen lasse, um mich auf das hier und jetzt… Mehr anzeigen »
      Serithwashere
      Zuschauer

      Selbst wenn die Top 10000 Personen, die für die schlimmsten Gräueltaten
      verantwortlich sind, plötzlich verschwinden, kommen genug nach und nach
      einer gewissen Zeit haben wir das gleiche Problem.
      Ich frage mich, ob es mittlerweile überhaupt noch möglich ist, je eine
      friedliche Gemeinschaft (wie viell. höchstens kleine Siedlungen wie die
      Amish es schaffen) zu etablieren oder ob wir technologisch so weit sind,
      dass dies nie passieren wird weil es zu viele Möglichkeiten gibt die Macht
      zu erhalten.

      luca taschenbrecker
      Zuschauer
      Der KanonenMike
      Zuschauer

      Da fragt man sich wieder, wieder, wie so ein Video am besten verbreitet
      werden kann. Vielleicht müssten diejenigen, die investigativen Journalismus
      betreiben, sich mal zusammenschließen und mit YouTube kooperieren, indem
      sie ein Netzwerk gründen.

      MrGugerli
      Zuschauer

      Danke für das rausschreiben der Titel :-D – habe da auch Einen der im
      Beitrag erwähnt wird : Nicholas Carr: Wer bin ich, wenn ich online bin…

      ExpliCiT78
      Zuschauer

      Wie immer, ein sehr guter Beitrag! Danke dafür…

      Robert Gründel
      Zuschauer

      DANKE! Ken, für das tolle Video. Hier die Bücher: Psychologie der Massen –
      Gustave Le Bon Propaganda: Die Kunst der Public Relations – Edward Bernays
      Das Milgram-Experiment: Zur Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autorität –
      Stanley Milgram