KenFM über Bahrain und die Formel 1 (23.04.2012)


Sportliche Großereignisse können helfen, Diktaturen auf der Weltbühne reinzuwaschen.
Sport ist immer auch Politik, da hilft es nicht, wenn die großen Sportveranstalter versuchen,
mit den immer gleichen Sätzen “Wir wollen nur Unterhalten” diesen Zusammenhang kleinzureden.

Wer als Sportfunktionär einem Land, das Menschenrechte mit Füßen tritt, eine sportliche
Großveranstaltung zukommen lässt, wie zum Beispiel die Formel 1 in Bahrain, sorgt dafür,
dass die Diktatur vor Ort ihr Image verbessert.

Sich mit Sport zu schmücken um mit positiven Vorzeichen auf der politischen Weltbühne zu
erscheinen, ist ein alter Trick. Deutschland 1936, Argentinien 1978, um nur einige zu nennen.

Was hat der Slogan “Fair Play” in einem Land verloren, das gegen seine
Bürger maximal unfair vorgeht und Menschenrechte mit Füßen tritt? Nichts.

KenFM über Bahrain und die Formel 1 (23.04.2012):
KenFM Bahrain Formel 1

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm

Produktsortiment Uebersicht Leaderboard 728x90



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz