KenFM über: Wir sind Past

KenFM über: Wir sind Past

Wir sind Past!

Der Papst geht in Rente.
Aus Sicht einer Rentenkasse war der Mann eine Cashcow. Würden alle deutschen so lange arbeiten wie der Papst aus Bayern, hätten die Sozialsysteme keine Probleme!

Dass der Papst dennoch keinen guten Ruf genießt, ist bei Gott nicht seine Schuld. Das schlechte Image seines Arbeitgebers, der katholischen Kirche, beruht auf einem gigantischen Missverständnis bei Menschen, die gar nicht zum Kundenkreis gehören.

Die katholische Kirche ist die erfolgreichste Marke der Welt.
Marken leben davon, so eng wie möglich an ihren Kernwerten zu bleiben und nur scheinbar mit der Mode zu gehen. Marken, die überleben wollen, reproduzieren sich von daher immer “selbstähnlich”. Das kann man mit den Blättern eines Baumes vergleichen: jedes ist anders – und doch ähneln sich alle. Würde die katholische Kirche mit der Zeit gehen, sich vollständig anpassen, wäre sie schon übermorgen weg vom Fenster.

Quellen:

http://www.spiegel.de/panorama/benedikt-xvi-verlaesst-den-vatikan-a-886152.html
http://derstandard.at/1361241349984/Irisches-Wettbuero-will-afrikanischen-Papst-herbeischreiben

Video-Bewertung
KenFM.de
KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



  • 35 Comments on “KenFM über: Wir sind Past”

    1. Nur die naiven verurteilen ohne zu kennen. Glaub mir du wirst noch in
      deinem leben darauf zurückkommen. 50, 60 oder höchstens 90 Jahre sind eine
      kurze Zeit. Vergnüg dich weiter mit Hollywood-Filmen die Millarden ausgeben
      um dir zu verklickern dass es keinen Gott gibt. Im net kriegst du sogar
      eine Gratis-Gehirnwäsche! Nur zu, greif zu! Tv ein Hirn aus Heißt es so
      schön. Und woher du kommst interessiert e keinen. Das nenn ich Traumwelt.
      Leute wie du sind doch nur ein HollywoodProdukt.

    2. Ach dieses Hollywood-gelabber können sich sparen. Wissenschaftliche Fehler?
      Dann zeigen Sie mir doch mal wo zB im Koran ein Wissenschaftlicher Fehler
      vorkommt. Sogar mein ehemaliger Universitätsproffessor sagte uns, dass
      dieses Buch sogar eine Quelle der Wissenschaft sei. Schönen Tag noch!

    3. historisch nachgewiesene ereignisse beziehen sich auf die zeit während
      mohammeds lebens. was davor geschah, ist ebenso stückchenhaft bewiesen wie
      schon die geschehnisse in der talmud und der bibel. und das habe ich nicht
      aus mainstream-medien, sondern aus insidern der islamwissenschaft. der user
      KLINGSCHOR sowie THE RATIONALIZER auf yt kann dir ebenfalls ne menge über
      islamische geschichte sowie historische umstände erzählen.

    4. das ist zwar eine sehr simple zusammen gebastelte Theroie doch hat sie mit
      der Realität wenig zu tun. dazu gibz es viel zu viele widersprüche. allein
      wie die sicht des koran über das christentum und das judentum hat, ist
      majestätisch. in 100%gem einklang mit den historisch nachgewiesenen
      ereignissen. Ich würde ihnen wirklich empfehlen sich damit zu beschäftigen,
      und nicht einfach die meinung der mainstream-medien zu übernehmen.

    5. hat er nicht, du hast recht… lass dich doch nicht verunsichrn. egal wie
      schnell ein beobachter ist, die gemessene lichtgeschwindigkeit hat immer
      den absoluten wert c=299 792 458 m/s. daraus ergibt sich, dass die zeit
      relativ ist.

    6. und zu sagen, dass sie in der “urform” alle dasselbe waren, ist entweder
      historisch unsinnig, da die gründungen teilweise tausende jahre voneinander
      entfernt sind. oder es ist ein muslimisches statement nach dem motto “im
      ursprung waren alle moslems”

    7. sie sind nicht im geringsten verblüffend, da sie aufeinander aufbauen.
      christen waren im ursprung nichts als ein jüdischer “kult”, der sich um die
      person jesus drehte, die von sich sagte, der wegbereiter zum jüdischen gott
      zu sein. ebenso sind beide religionen basis der religion mohammeds, der
      kurzerhand die geschichte der beiden vorreligionen zu seinen gunsten
      umschrieb und eine universale “islam-version” daraus kreierte.

    8. politik basiert nicht auf Wissen, sondern auf wissen lassen. war schon
      immer so. politik und religion war auch im kern schon immer das selbe.
      spiritualität wird von religionen ebenso zur machtergreifung ausgenutzt,
      wie urvertrauen von der politik genutzt wird.

    9. Brackig NEWS GUILTY Ordre de Jugement envers Order of judgment WS Emi par
      le Bureau principal Tribunal International pour les Crimes de l’Eglise et
      de l’Etat 25 février 2013 Bruxelles le Pape Benoît XVI, la Reine Elizabeth
      & le Premier Ministre Canadien

    10. Dem Herr Gott sei die papstlose Zeit von Herzen gegönnt. Er hat es ja in
      den zurückliegenden 2000 Jahren nicht gerade leicht gehabt mit seinen
      Stellvertretern. Die haben ihn zeitweise ganz schön in Verruf gebracht,
      weil sie viel in seinem Namen verbrochen, vertuscht oder religiös
      verfremdet haben. Er sollte vielleicht die Zeit nutzen und die
      Personalpolitik in Absprache mit seinem Alter-Ego-Geist optimieren oder
      besser noch, einmal die Strategie des “Leeren Stuhles” ausprobieren.

    11. Der Höhepunkt der katholischen Kirche war der Tiefpunkt der Menschheit und
      genau darauf steuern wir wieder zu, ein Schelm wer böses dabei denkt. Heute
      gibts die kath. Orden wie die Jesuiten, in Anzug und Krawatte und ihrem
      schwarzen Papst, die die Drecksarbeit machen. Leider werden diese Themen
      heute komplett ausgeblendet genau das müsste man mal beleuchten. Da liegt
      meiner Meinung ein ganz dicker Hund begraben weit größer als alles andere.

    12. Bleibt nur die Frage wie sich jemand mit dieser Marke identifizieren kann,
      zumindest wenn er weiß was diese Marke in der Menschheitsgeschichte alles
      angerichtet hat u. noch immer anrichtet.

    Schreibe einen Kommentar