KenFM über: Schweizer Käse!

KenFM über: Schweizer Käse!

Eine Analyse der Schweizer Abstimmung gegen die Masseneinwanderung.

Schweizer Käse!
Wer an Schweizer Käse denkt, hat meist das Bild eines Emmentalers vor Augen. Viel Käse, aber noch mehr Löcher.

Diese Löcher sind das Ergebnis eines Reifeprozesses, der im Käse abläuft und ihm sein unverwechselbares Aroma verleiht.

Man könnte dieses Bild eines Emmentalers aus der Schweiz auch als Metapher für das generelle Wesen der meisten Schweizer verwenden. Einerseits traditionsbewusst, um nicht konservativ zu sagen, andererseits offen für alles, was das „Aroma des Landes“ verbessert.

In der Schweiz wird Demokratie anders umgesetzt als z.B. in der BRD. Das Toblerone-Land setzt auf Direkte Demokratie. Das Volk kann und muss zu elementaren Themen direkt befragt werden, und reagiert dann oft recht „anders“, als man das in anderen Teilen Europas tun würde.

Am vergangenen Sonntag, dem 9. Februar, haben sich 50,3% der Schweizer dafür ausgesprochen, die Zuwanderung zukünftig zu beschränken.

Der schwarze Peter des Sozialabbaus ist auf Europatour. Er wird auch dem Land von Heidi einen Besuch abstatten.

http://kenfm.de/unterstutze-kenfm/
https://www.facebook.com/KenFM.de

Quellen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/alice-schwarzer-beichtet-schweizer-steuergeheimnis-a-950622.html

http://www.zeit.de/2012/30/CH-Geldwaesche

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/steueraffaere-interview-mit-jean-ziegler-schweizer-schizophrenie-1.57902

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/chodorkowski-ist-in-der-schweiz-1.18215206

(http://www.bild.de/sport/motorsport/michael-schumacher/schweiz-ist-meine-einzige-heimat-20877890.bild.html

http://www.srf.ch/player/tv/sportaktuell/video/die-heimat-von-sebastian-vettel?id=99df9578-ab04-4e51-a599-037fe8c74ae0).

http://tinyurl.com/m4bwf9n

http://tinyurl.com/oduh2mx

http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerische_Volkspartei

http://www.fr-online.de/wirtschaft/maechtige-konzerne-147-unternehmen-kontrollieren-die-welt,1472780,11055250.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/weltwirtschaftsforum/arm-und-reich-studie-85-reiche-besitzen-so-viel-wie-arme-haelfte-der-welt-12762123.html

http://www.monde-diplomatique.de/pm/2013/11/08.mondeText1.artikel,a0003.idx,0

http://www.welt.de/wirtschaft/article119538868/Auch-USA-knacken-das-Schweizer-Bankgeheimnis.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/steuersuender-nrw-kauft-cd-mit-daten-in-der-schweiz-a-844362.html

http://www.taz.de/!108719/

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/gsoa-wehrpflicht-abschaffung-1.18154664)

https://www.tageswoche.ch/+axvmh),

http://www.sueddeutsche.de/politik/migros-kennzeichnet-israelische-produkte-schweizer-supermarkt-macht-pampelmusen-zum-politikum-1.1371550

Nestle | Wir klauen das Wasser der 3.Welt

http://de.wikipedia.org/wiki/Glencore_Xstrata,

Die dubiosen Rohstoffgeschäfte eines Weltkonzerns

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/marc-rich-der-koenig-des-oels-ist-tot-1.1706037

http://www.journal21.ch/frontex

http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/nato-einsaetze-der-nato-auch-ausserhalb-des-buendnisgebiets_aid_508967.html
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/junge-griechen-zu-57-9-prozent-ohne-arbeit-arbeitslosigkeit-auf-rekordniveau/9312084.html

KenFM.de
KenFM.de
KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



49 Kommentare zu “KenFM über: Schweizer Käse!”

  1. Hey was soll das Ken?
    Du musst wohl jeden in den Dreck ziehen.
    Auch wir Eidgenossen sind nicht Stolz dass Nestlè ( ein Drecks Konzern)
    ihren Hauptsitz in der Schweiz hat so wie Novartis, UBS, UNO u. Co.,(anno
    Black Water in Zug)!
    Ihr EUSRAEL Heuchler könnt ja Froh sein das unsere SNB den Drecks EURO noch
    etwas Hoch hielt, aber da sind wir auch nicht stolz drauf! Es wird Zeit die
    karten offen zu legen.
    Unsere Agrar-. Forschungs-. u. Wirtschafstpolitik wird nie unter gehn,
    denn hier ist Qualität höchstes Gebot. Qualität hat Ihren Preis! Immer
    wieder hör ich von den unsren Arbeitgebern, nein wir wollen keinen Pfusch,
    Pfusch hat nur eine kurzweilige Rendite, siehe den Euro, der grösste Pfusch
    der EUSRAEL Heuchler.
    Egal, ich Bitte Dich zieh nicht über uns Eidgenossen her, das kann wirklich
    ins Auge gehn.
    Denn Jeder ist Sich selbst der Nächste.
    Also Zieh nie in die Schweiz, Bitte bleib in Deutschland, und bezahle deine
    Steuern an eure Kriegsgeilen Nato-. EUSRAEL Mitgliedstaten!
    Kann es sein, das Du dein Honorar vom BND bekommst?
    Alles ist möglich, wie Du Sagst!
    Gelle, langsam werd ich Helle!

    Auch Dir Wünsche ich alles Gute!

  2. Dieses Video hätten sie sich sparen können Ken, es schadet wohl mehr als es
    nützt.
    Es kommt mir vor wie ein emotionaler Ausbruch, welcher darauf hin deutet,
    dass ihr Geist noch nie mit direkter Demokratie in Berührung kam.
    Es hat hier so viele Widersprüche in dem Video selbst, wie auch zu anderen
    Videos von ihnen, das es zum Himmel stinkt.
    Auch hier nur mal die Frage, wie kann denn die Schweiz ein Tresor sein,
    wenn sie so einen hohen Ausländeranteil hat?
    In meiner Schulklasse waren wir 3 Schweizer von 17 Schülern, und das war
    noch vor der EU…

    Was solls, wer solche Dinge nicht merkt, ist dann für die grösseren
    Irrtümer erst recht verstellt.

    So wird hier die EU als was löbliches hingestellt. Wobei dann beim Ausbruch
    der Ukrainekrise, die Welt schon wieder komplett anders aussieht.
    Wissen sie Ken, was wirklich sehr traurig ist und keiner darüber Spricht.
    Aus der Schweiz heraus operieren sehr viele Hilfsorganisationen, welche
    sich zu meist darauf spezialisiert haben, einfachen Menschen zu helfen,
    ohne zu fragen warum, nur Mensch braucht Hilfe.
    Sie pflegen die Opfer der irrgeleitet Grossmachtsträume, heute wie damals.
    Der Kampf selbst, dient nur noch der Verteigung der Erkenntnis.
    Das traurige ist, diese Organisationen sind das erste Mal in Europa
    unterwegs, ganz still und leise, wie so oft und keiner merkts und die
    Menschen plappern weiterhin den Politikern nach der Schnauze. Diese
    Organisationen benötigen einen Standort in der Welt, wo die Menschen nicht
    bei jedem Schub gerade wieder in die gleiche Irre laufen.

    Ken, es wäre sehr interessant, wenn sie sich einmal ganz tief mit der
    Schweiz auseinander setzen würden. Was Schweizer überhaupt hiess früher,
    das wissen nicht mal die meisten Schweizer selbst. Ein Land welches für
    seine Söldner in Ganz Europa bekannt war, Überbleibsel stehen heute noch
    beim Vatikan, die waren aber auch in Österreich, Deutschland, Frankreich
    usw. Ein Land welches die Grossmachtsphantasien so früh beiseite legte, wie
    kein anderes europäisches Land bis heute.
    Die Schweiz besteht letztendlich aus Menschen, welche über Jahrhunderte vor
    etwas geflohen sind und hier hängen geblieben sind.
    Der Geist der heutigen EU, überlebte während des 2ten Weltkrieg übrigends
    in der Schweiz…

    Nun, eines haben alle diese Menschen hier herausgefunden, es geht
    letztendlich nur dann, wenn man miteinander spricht anstatt kämpft.
    Die Schweiz war alles andere als friedlich und es war ein langer Prozess,
    bis es zum heutigen Zustand kam. Das Volk musste nicht nur über
    Sprachgrenzen hinaus kommen, nein, es musste auch die Kluft zwischen Arm
    und Reich überwinden. Ein Schweizer identifiziert sich nicht über eine
    Sprache oder die Hautfarbe, er erkennt sich nur im Geiste.
    Praktisch jeder Schweizer hat Waffen Zuhause rumstehen, welche die meisten
    nur aus dem Fernsehen kennen. Denken sie mal nach, wie ein Haushalt
    aussieht, welcher über 700 Jahre von Generation zu Generation, mit den
    neuesten Waffen versorgt wurde, damit er seine Freiheit verteidigen kann…
    Es ist ein Garant dafür, dass eben nicht zu viel Ungerechtigkeiten
    entstehen können, es muss quasi immer wieder gerungen werden, damit es für
    alle passt.
    Bis heute tragen die Menschen bei Abstimmungen im Ring, der Landsgemeinde,
    Waffen. Sie sind Symbol der Macht und Verantwortung.
    Und es braucht dazu aufgeklärte Menschen, die bestimmt nicht zurück
    schrecken, wenn ein EU Politiker droht.
    Das funktioniert nur bei unfreien Menschen.

    Ich will gar nicht wissen, was in manchen EU Ländern los wäre, wenn diese
    Menschen solche Möglichkeiten hätten, welche in der Schweiz vom Volk
    erkämpft wurden.
    Es verginge wohl kein Tag, bis die ersten anfangen würden, für ihre Rechte
    und Freiheit zu kämpfen.
    Anstatt die Schweizer anzugreifen, wenn sie demokratisch Wählen, wären
    Gespräche vermutlich viel besser, weil sie auf teils sehr erfahrene
    Menschen treffen, die eine Erkenntnis haben, welche andere offensichtlich
    nicht haben. Was aber nicht bedeutet, dass die Schweizer nichts von anderen
    lernen könnten. Aber was Demokratie angeht, gibt es wohl kein besseren
    Gesprächspartner,
    für alles andere müssen sie EU, Putin, oder Obama fragen.

    Ich bin für offene Meinungen, höre mir sie aber lieber nur dann an, wenn
    sie irgend einen Sinn ergeben oder weiter helfen und sie weiter gehen, als
    bloses Karrussel von Köpfen und Menschen.
    Mit Show Demokratien kann ich nicht viel anfangen, da wird dann der eine
    Kopf so dargestellt, wie er dies oder jenes angreift, ein anderer stellt
    sich entschieden dagegen. Reines Schauspiel.

    Ihre Interviews mit Daniele Gansner, sind da schon ein ganz anderer
    Fortschritt… Gratulation dazu.
    Und stellen sie sich vor, nicht nur Gansner darf im Schweizer Fernsehen
    sprechen, auch Blocher, soweit sind wir.
    Das ist die Kultur der verschiedenen Meinungen, welche nur dann toleriert
    wird, wenn sie über ein Thema geht und nicht eine reine Personenshow ist.
    Da unterscheidet sich der Untertan, vom mündigen Bürger und das schon seit
    Jahrhunderten.
    Vielleicht sind sie auch einmal soweit und schwören.
    Einer für alle, alle für einen

  3. ich bin schweizer bürger hab aber nichts davon wers nicht glaubt auch in
    der schweiz sind 1/4 der bevölkerung arm und die medien sind so gut wie die
    deutschen in manipulieren.

  4. … und wer ist denn hinger der ganzes Sache ?! Schade hat Ken nicht
    erwähnt, dass die Schweiz zudem seit jeher die Leibgarde des Papstes ist.
    Ich denke dass da die Fäden zusammenlaufen und die Zügel gehalten werden.
    Denk mal darüber nach und darum blieb und bleibt die Schweiz immer
    unberührt und neutral.

  5. So ist das eben. Die Herrscher in den „Demokratien“ hassen die Demokratie.
    Darum lassen sie sie nicht zu.

    Hier geht es nicht um Moral und Ethik oder sonstiges Geschwafel von
    Toleranz etc. sondern um den Willen des Volkes. Das Volk in der Schweiz hat
    entschieden und damit basta.

    Und die Masse der Bevölkerung ist sehr klug (Stichwort Schwarmintelligenz).
    Ich kann diese Entscheidung voll nachvollziehen. Wenn man die Einwanderung
    nüchtern betrachtet ist sie für die Urbevölkerung nur von Nachteil und die
    Beweggründe das zu fördern sind vollkommen andere als allgemein angenommen
    wird
    .
    Da wird uns immer etwas als kulturelle Bereicherung und Rettung der
    Sozialsysteme verkauft was aber bei genauerer Betrachtung durch nichts
    belegt ist und nichts als bloße Propaganda ist.

    Des weiteren geht es uns als Deutsche einen feuchten Dreck an was eine
    andere souveräne Nation macht. Das gilt auch für das Bankgeheimnis.

    Zur strikten Neutralität der Schweiz muß man sich auch mit weiter
    zurückliegenden historischen Ereignissen beschäftigen. Insbesondere mit den
    Ereignissen nach der Niederlage Napoleons usw. Dann bekommt man ein
    tieferes Verständnis für die Situation der Schweiz.

  6. Das die Schweiz reich ist,ist sehr oberflächlich von ihm ausgedrückt.
    Was er über Banken/Bänker (auch Schweizer Banken/Bänker) sagt ist wahr aber
    die normalen Bürger haben davon selten was abbekommen.

    Die Schweiz ist kein reiches Land sondern genauso wie viele andere Länder
    mit ein paar Reichen und super Reichen, der Rest muss schauen wo er bleibt,
    wie auch in Deutschland.
    Schweiz ist nur eine Steueroase für Großkonzerne und ein paar Super Reiche
    (auch Steuerflüchtlinge).Die haben dass viele Geld. (Wie in anderen Länder
    auch)
    Nur Konzerne und Super Reiche bekommen Steuervergünstigungen oder eine
    Pauschal Versteuerung die normal Steuerzahler ausgleichen müssen und
    dadurch auch ärmer werden.
    Die Schere von arm und reich geht auch in der Schweiz schon lange
    auseinander.

    Die Abstimmung wurde zwar nur knapp angenommen aber viele sehen ,das auch
    keine Jobs mehr da sind
    Die Arbeitslosigkeit nimmt nicht groß zu weil die Zuwanderung gedrosselt
    wird ,für alle Länder, das hat nichts mit Rassismus zu tun.Was bringt es
    wenn viele Menschen reinkommen und auch keinen Job finden wie die ganzen
    Arbeitslosen die schon da sind.

  7. ken könnt ihr nicht wochenpläne entwerfen ,wie wir uns gemeinsam weltweit
    da gegen stellen können, , täglich in jedem land gleichzeitig kameras
    abbaun , oder blitzgeräte demontieren o. abkleben, tiere befrein
    ,.beschwerde briefe schreiben.. so das die wirtschaft nicht mehr vor dem
    menschen den tieren und der natur steht, denn weltweit wollen 80% frieden
    und harmonie ..ein neues bildungs system ect. entwerft doch mal einen plan
    ich glaube es herrscht global ein unvermögen, aus dieser miesere herraus zu
    kommen

  8. Die Wirtschaft muss auch berücksichtigt werden: schlechte wirtschaft = mehr
    arbeitslose, stärkerer/schwächerer Wert des Frankens etc. Dass heißt. dass
    das was die Linken in der Wohlfahrt wollen wie zum Beispiel eine Erhöhung
    des Mindestlohns wird die Wirtschaft schwächen wenn ein Chef mehr zahlen
    muss entlässt er die die er nicht zwangsläufig braucht (meistens Leute aus
    der Unterschicht) = mehr arbeitslose, wer bezahlt sie? Die Arbeiter. oder
    es wird mehr Franken in Umlauf sein= der Franken hat weniger Wert. Also
    können sie mit dem Geld welches sie mehr verdienen nicht mehr kaufen. Es
    wäre ein Schlag für uns Arbeiter und nicht „wohlwollend“ wie sie dass uns
    verkaufen. Ich bin weder links noch rechts aber in dieser Perspektive
    schaue ich weiter als das offensichtliche „mehr Geld=mehr Gerechtigkeit“.
    Die CH als Land ist eines der Fort geschrittesten Länder. Nirgendwo hat die
    Bevölkerung so viel Rechte (50% der Abstimmungen der Welt sind in der CH
    mit initiativ- & Referenrumsrecht). Wie Sie das geschafft hat mag
    fragwürdig sein doch für die Bevölkerung ist das nur ein Vorteil. Ausserdem
    ist die CH bestimmt auch so weit aufgrund Ihren guten Verarbeitung von
    ausländischen Rohstoffen (Rolex, etc.) Der CH geht es gut. Die Bevölkerung
    da muss einfach einsehen wie gut es ihr dort geht wenn man das mit anderen
    Ländern vergleicht. Jeder hat mindestens genug um zu leben. also lieber CH
    als USA oder Deutschland.

  9. Ken, ich habe mir die ersten 5 Minuten dieses Videos angetan – mit dem
    Thema Masseneinwanderung hat das alles nicht die Bohne zu tun; da kommt nur
    Bla Bla über Geld, Banken, Alice Schwarzer, phöse Schweizer, die Nazi-Gold
    horteten, etc.. Du solltest dich mal über die Dinge in der Schweiz
    informieren und versuchen zu verstehen, warum sich 50.3% der Schweizer
    trotz massivster Propaganda und Angstmacherei nicht von ihrer Regierung,
    fast sämtlichen Parteien, den Mainstream-Medien, Wirtschaftsverbänden und
    Gewerkschaften manipulieren liessen und den Drohungen aus Brüssel („Wehe
    ihr stimmt nicht so ab, wie wir das wollen…!“) den Stinkefinger zeigten.
    Diese Abstimmung wird als Sternstunde in die moderne Geschichte Europas
    eingehen!

  10. Also zuerst einmal, KenFM, ich frage dich direkt, beziehst du immernoch
    Gelder von der BRD GmbH? Sag nicht das hättest du NIE, ich habe die
    gelöschten Quellen noch im Kopf und weiss ungefähr, wieviel du bekommen
    hast.
    Des weiteren solltest du dich mit der ganzen Geschichte der Schweiz
    beschäftigen, bevor du über das Bankgeheimnis schiesst. Ohne Maschinen und
    Textilindustrie im 19. und 20. Jahrhundert, wäre keine Bank heute so weit.
    Weiteres hat die Schweiz noch Grosskonzerne wie Nestle, Novartis, Roche usw.
    Ich frage mich auch, warum man nicht gegen Jersey, Dealeware, Bahamas,
    Hongkong usw. schiesst.
    Man kann ja dir alles abkaufen, aber die ganze Wahrheit sagst du nicht, wie
    viele andere „Infokriege“ usw. also zeig alle Fakten und nicht nur
    einige….
    Nd Chodorowski ist IN der Schweiz.
    Ich wohne hier und kenne das Land der Isis, aber ob hier alles
    Wahrheitsgetreu wiederspiegelt wird, sag ich einfach Nein….

  11. Wir müssen die Einwanderung begrenzen, weil das unser kleines Land flächen-
    und kulturmässig nicht aushält.
    Im Gegenzug wäre es längst Zeit, etwas Gutes für die Länder zu tun, aus
    denen die unschuldigen Flüchtlinge kommen.

  12. Wenn die Schweiz neutral ist bin ich der Kaiser von China… wer an allen
    Parteien partizipiert gern stetens andere als schwein makiert, schaut man
    dann aufs land dann hin wo macht so ein schwachfug sinn? auf der Karte
    stets das schwein muss es anders wer dann sein? nein sie haben hohe ziele
    und bereicherten sich an viele. schon die 1200 war sehr nett fraßen sich
    bei ägypten fett.

  13. Einfach nur wiederlich. Überall diese Helfershelfer.
    So vielen Leuten kann man gar nicht in die Fresse schlagen, nichtmal mit
    Schlagringen, bevor einem irgendwas bricht.

    Die Schweiz war mir ja schon immer suspekt auch wenn ich nicht wusste was
    dort so abgeht. Naja die Schweiz ist da aber nicht allein.
    Welches wohlhabende Land hat denn nicht schon menschenverachtende und
    höchst illegale Methoden benutzt um an Reichtum zu gelangen den man
    entweder geklaut oder in einen Gegenwert aus Leid verursacht hat?
    Leid das man geschickt woanders hin ‚transferiert‘ hat.

  14. Beginn und Mittelteil sind nicht schlecht. Die letzten Minuten weichen aber
    krass vom Thema ab. Einige Anmerkungen zur Schweiz:
    1. Sie sind nicht bloß durch die Banken reich geworden. Sie haben eine
    hochentwickelte Pharma- und Medizinprodukteindustrie (nicht nur Giganten
    wie Novartis, Roche sondern viele mittelgroße Betriebe). Würde die Schweiz
    morgen im Boden versinken, würden in den folgenden Monaten Hunderttausende
    bis Millionen Patienten weltweit größte Schwierigkeiten haben, weil sie
    ihre Medikamente nicht mehr bekommen (Ich kenne die Branche).
    2. Wenn die Schweizer im WK2 nicht mit Hitler kollaboriert hätten, wären
    sie zum Angriffsziel avanciert, Pläne dafür gab es (Unternehmen Tannenbaum).
    3. Sie hatten das Glück von 2 Weltkriegen verschont zu werden, während
    andere Teile Europas zweimal von vorne anfangen mussten. Deswegen neidisch
    zu sein ist sinnlos.

  15. Die Ursachen liegen im rücksichtslosen Vernichtungsfeldzug der
    Finanzmärkte – dem totalen Krieg – den Schweizer wie A.. und Co mit 25%
    Eigenkapital Rendite über die Realmärkte gezogen haben.
    Casino und Spieler haben gemogelt wo immer sie konnten! … sie haben
    lange genug am Niedergang der Volkswirtschaften gearbeitet.
    Jetzt fällt es auf die Schweiz zurück, die mit den Folgen ihres ungehemmten
    Kapitalismus selbst konfrontiert werden. Die Abschottung ist ein weiteres
    Beben … sicher nicht das letzte ….

  16. Arroganter Linker Hetzer .. Du hast gar keine Ahnung Wovon du sprichst ..
    MEIN ABO IST GEKÜNDET !!
    KANNST DU ÜBERHAUPT IRGEND ETWAS NICHT SCHLECHT MACHEN ?!
    ES KOTZT MICH AN DIR WEITER ZU ZUHÖREN ..
    EUROPA STIRBT WEGEN FACHKRÄFTE ABWANDERUNG !! ABER DIE RUMÄNEN SIND DIR UND
    DEINER “ALLES IST SCHEISSE“ EINSTELLUNG SOWISO VÖLLIG EGAL !! GANZ
    SCHLECHTES VIDEO !! WIR SIND DAS VOLK UND NICHT DIE BANKER !!

  17. Ich schätze Deine Beiträge sehr, doch hier hast Du entscheidende Faktoren.
    die zur Annahme der Initiative geführt haben, nicht erwähnt:
    Ausländeranteil in der Schweiz: 23,3%, in Deutschland sind es gerade mal
    8,2%!
    Fast 50% der Sozialleistungen werden von Ausländer bezogen
    (Arbeitslosenkasse: 44,6%, Sozialamt: 45,4%, Invalidenversicherung: 46,2%).
    80000 Zuwanderer jedes Jahr, rechne das mal hoch auf 50 Jahre. Die Schweiz
    ist, gemessen an der verfügbaren Fläche, bereits heute das am dichtesten
    besiedelte Land Europas.
    Die Wohnungsnot ist jetzt schon gross; ich weiss wovon ich spreche, war ich
    doch 3 Jahre in der „reichen“ Schweiz mit meinem Kind, damals noch ein
    Baby, Wohnungslos/Obdachlos.
    Als ich meine JA Stimme abgab, dachte ich an die Zukunft des Landes, in dem
    ich immerhin lebe & an die Zukunft meiner künftigen Enkelkinder; & dass ist
    nicht rassistisch, sondern Vernünftig!

  18. „Das aber ist Kapitalismus: Profite steigern und Löhne drücken.“ – Moustafa
    Kashefi
    Das ist Korperatismus, sprich Staatskapitalismus (oder einfach
    Sozialismus). Ich glaube langsam, das Kens Anti-„kapitalistische“ und
    kollektivistische Propaganda gewollt ist. Lesen Sie bitte auch libertäre
    Autoren wie Roland Baader, Torsten Poleit, Oliver Janich, Stefan Blankertz
    oder Hans-Hermann Hoppe für eine klare Kapitalismus-Definition. Aber solche
    Ökonomen und Soziologen der Österreichischen Schule und des Libertarismus
    werden von „Ken Jebsen“ natürlich völlig Ausgeblendung und entsprechend
    auch nicht von ihn interviewt. Das passt einfach nicht in „Ken Jebsens“
    Propagandalinie.

  19. ich müsste eigentlich auch mal mein ganzes vermögen in die schweiz
    schaffen, aber mit soviel geld traue ich mich gar nciht auf die straße.
    wenn mich einer erwischt ist mein ganzes erspartes von 20 jahren futsch,
    aber im wald wo ich das verstecke, bekomme ich ja keine zinsen, das
    bedeutet durch die inflationsrate ist mein geld immer weniger wert.
    in deutschland anlegen geht ja nicht, hier bin ich ja nur ein hartz4
    empfänger und das geld wird direkt einkassiert.

  20. Sehr interessant, bis zum Punkt an dem Ken sagte, dass die Schweizer
    während des 2ten Weltkrieg „wie im Paradies“ gelebt haben sollen. Lieber
    Ken der durchschnittliche Schweizer hatte, hat und wird NIE Einfluss auf
    autonome Institutionen wie BiZ und IWF haben. Aber schön das in deinen
    Augen jeder Schweizer ein Bankmanager oder Firmeninhaber ist. Wir sind
    nicht Ausländerfeindlich aber mit über 21% (stand 2006) Anteil stossen wir
    an Grenzen und da bedarf es einer reaktion. Die zukunft wird weisen
    inwiefern es der Menschheit würdig sein wird.

  21. Wenn man als Deutscher an Emmentaler denkt, dann natürlich an den Allgäuer.
    :D

    Zudem finde ich die ständige Angriffe, auf parasitäre Etablierte schlimm,
    die wollen doch auch nur mit „Teile und Herrsche“ die Menschen aussaugen
    und auf Bedarf keulen. :(

    PS: Naja, um ehrlich zu sein, sind die „Player“ wohl wo anders unterwegs.
    Siehe Auflösung des Bankgeheimnis, Bindung des Franken, windige
    Geschäftsstruktur der UBS und Credit Swiss, da geht gerade einiges in
    Richtung abwärts.

    PPS: Naja, als Sozialist hat man das gleiche Problem, wie der Globalist,
    deßen Zwilling man ist. Die Probleme vor der eigenen Haustüre bekommt man
    nicht geregelt, dafür fällt man dann quartalsmäßig andere Regionen an,
    welchen man Hilfe und Mitgefühl angedeihen laßen will. :D

  22. Ja die Schweizer sind nicht sehr sympathisch, ja es gibt viele Reiche die
    profitieren. Allerdings wurde doch auch vorausgesagt, dass die Wirtschaft
    der Schweiz unter diesem Vorhaben leiden wird oder? Ich sehe es als mutigen
    und gerechtfertigten Schritt an, was dort geschieht. Fast ein Viertel der
    Menschen dort sind Ausländer, nicht zu vergessen sind viele Schweizer alt.
    Ich wohne direkt an der Grenze und ich fand es immer unschön wie die
    Schweiz sich verändert hat. Mittlerweile musst du in Städten wie Basel
    abends schon aufpassen nicht von Ausländern überfallen zu werden. Das ganze
    Land ähnelt einer Baustelle und man kann erkennen wie viele Menschen dort
    hinzugezogen sind.
    Klar wenn die Schweizer das nicht wollen und ich respektiere das
    vollkommen. Ich persönlich würde nicht wollen, in der Schweiz auf völlig
    kulturell veränderte Städte stoßen.
    Ich bin der Meinung, dass jedes Land das Recht haben sollte ab spätestens
    25% die Schotten dicht zu machen.

  23. im großen und ganzen war das ein gutes video, aber dennoch widerspricht es
    sich selbst in einigen punkten. wie kann man denn gegen die
    vergemeinschaftung von verlusten einzelner in unserem system wettern und
    hinterher den sozialstaat befürworten?

  24. Ach ja, wieder 11 Käserer haben den Daumen runtergedrückt. Natürlich kann
    dieses Land viel mehr, wie Ken so schön darstellte. So langsam er-ken-nen
    die Schweizer, die Luft wird immer dünner. Egal, wie schön die Natur auch
    er-scheinen mag, man kann Gold, Silber, Geld, Aktien, Optionen,
    Renditejongleurepapiere nicht verzehren. Selbst wenn man die Schweizer
    Garde aus dem Vatikan abzieht, es kommt alles raus und das Käse-Fondue ist
    an-gerichtet…

  25. Was hat der schweizer Bürger denn bitte davon wenn der Sozialist
    Ken-Jong-Un oder Jebsef Stalin seine blutigen Millionen auf ein Schweizer
    Bankkonto legt? Für den Bürger macht es überhaupt keinen Unterschied ob das
    Geld eines anderen auf der Bank X oder Y deponiert ist, aber es lässt sich
    stets gut instrumentalisieren um gegen das letzte halbwegs freiheitliche
    (nicht-sozialistische) Ressort in Europa zu wettern.

    In der Schweiz herrscht Wohlstand weil die Leute über ihre Steuersetze
    selbst abstimmen können(!), sie dementsprechend niedrig und zweckorientiert
    sind (weniger Korruption möglich). Weil Entscheidungen (zu großen Teilen)
    vor Ort und nicht von einer Zentralregierung getroffen werden und weil die
    Marktwirtschaft dort freiheitlicher ist als im Rest von Europa!

    Nicht weil Person X ihr Geld lieber dort als hier in Sicherheit bringt!

  26. Krawatte ein symbol der Freimaurer sowie das word „Multi Multi“ und die
    Krisen die gemacht werden damit die Flüchtlinge überhaupt erst
    entstehen…Wir alle sollten dafür sorgen das es ALLE gut geht und keiner
    erst fluchten will oder muss….aber die „Überflutung“ Europas ist teil
    eines sehr alten Krieges gegen ein ganzes Volk.. ich als nicht Deutsch darf
    das noch sagen…da die Pawlow Konditionierung bei Menschen auch
    fünktioniert darf mann hier Themen wie „Holocaust“ erst gar nicht
    ansprechen.. ein absoluter tot für den freien geist.. und so kommen wir
    nicht weiter…Ich so wie die Deutschen sind nachkommen der Nord-Völker die
    Atlanten.. ohne unsere Vergangenheit zu wissen haben wir keine Zukunft..
    durch die „Vermischung“ verliert ein Volk ..JEDES VOLK seine Kultur und
    Identität und seine Vergangenheit.. und das ist was die Götter wollen..
    denn die Götter mögen kein Konkurrenz .. das „Schlachtvieh“ könnte ja
    wirklich aufwachen……

  27. Lieber Ken,
    die BIZ gehört hoheitlich nicht zur Schweiz. Wie der Vatikan nicht zu
    Italien und die City of London nicht zu GB. Sie ist ein souveränes Gebilde
    mit hoheitlichen Funktionen. LG Ralf

  28. wenn man jetzt unsere tägliche arbeit mit der politik vergleicht, wäre es
    genauso wenn ich meinem chef alles mögliche verspreche was ich nicht alles
    kann u dann wenn er mich eingestellt hat, zurücklehne u mich auf meine
    immunität berufe ! die wir ja nicht haben ;-) als arbeitendes volk ! ich
    verstehe einfach nicht warum man einen politiker nicht einfach feuern kann
    wenn er scheisse baut u immun auch noch ist,..u bis man ihn dann los ist
    hat er genügend geld in der schweiz das er sich denkt,..hinter mir die
    sinnflut ! u so wird es bald kommen,…die sinnflut,.. leider !

  29. Demokratien sahen es ursprünglich nicht vor, dass die Mehrheit einer
    Minderheit mit Gewalt etwas aufzwingt. Genau das geschieht jedoch bei
    Wahlen, welche daher bei ursprünglichen Demokratien — ebenso wie Schutzgeld
    (Steuern) — verboten waren.

Schreibe einen Kommentar