KenFM im Gespräch mit: Stefanie Landgraf & Johannes Gulde (“Wir weigern uns Feinde zu sein”)

KenFM im Gespräch mit Stefanie Landgraf und Johannes Gulde, Autoren des Films “Wir weigern uns Feinde zu sein”.

Der Film begleitet zwölf deutsche Jugendliche, die auf einer Begegnungsreise in den Nahen Osten den dort lang stattfindenden Konflikt verstehen wollen. Dabei trifft die Gruppe, begleitet von einer Israelin und einem Palästinenser, auf verschiedene Personen zu beiden Seiten der Mauer, die sich für eine friedliche Lösung engagieren.

Wie die beiden Autoren durch Zufall erfuhren, hatte der Nürnberger Schulbürgermeister als antisemitisch eingestuft, und eine weitere Verwendung als Lehrfilm an Nürnberger Schulen untersagt. Dagegen gingen und gehen die Autoren gerichtlich vor, um sich vom Vorwurf des Antisemitismus zu distanzieren, und damit der Film weiter an den Nürnberger Schulen laufen darf. Für diesen Prozess bitten die beiden Autoren um finanzielle Unterstützung. Die genauen Hintergründe und Verstrickungen dieser Affäre werden im Interview erläutert, Möglichkeiten zur Unterstützung finden sich unter http://kenfm.de/blog/2013/05/07/wir-weigern-uns sowie http://www.terramedia-online.de/filmboykott

Die Bankverbindung lautet: Stichwort: „Projekthilfe — Nahostfilm”
Landgraf & Gulde, GLS Bank, BLZ 430 609 67, Kto-Nr. 8089 8500 00
BIC: GENODEM1GLS, IBAN: DE 16 4306 0967 8089 8500 00.

Davon, dass der Film keine antisemitischen Tendenzen beinhaltet, sondern lediglich insofern einseitig ist, dass die israelische Seite vermehrt zu Wort kommt, kann sich der User selbst überzeugen, denn KenFM hat mit freundlicher Genehmigung der Terra Media Corporation den Film in voller Länge auf YouTube hochgeladen. http://kenfm.de/blog/2013/05/07/wir-weigern-uns/

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm