KenFM im Gespräch mit: Jürgen Roth (Ausschnittvergrößerung zu Griechenland)

Wer konkret wissen will, von einem Augenzeugen, was in Griechenland aktuell los ist, welche Folgen der auch von der BRD mitgetragene und vor allem diktierte Sparkurs dort anrichtet, dem sei erneut das KenFM-Gespräch mit Jürgen Roth empfohlen. In seinem jüngsten Buch „Der stille Putsch“ geht er dezidiert auf die Situation in Griechenland ein. Roth selber war lange dort, um zu recherchieren. Er wurde Zeuge, wie ein ganzes Gesundheitssystem vorsätzlich zusammengebrochen wurde, um das Land auf den Kurs der neuen Besitzer zu trimmen.

In Griechenland sterben tausende Menschen, da man ihnen die lebenswichtigen Medikamente vorenthält. In Griechenland werden anlandende Flüchtlinge unter menschenunwürdigen Bedingungen
wie Vieh verwaltet. In Griechenland sehen schwangere Frauen oft erst im siebten Monat einen Frauenarzt, da sie sich nur einen einzigen Besuch finanziell leisten können. Und in Griechenland hat der Rechtsradikalismus wieder Einzug gehalten. Nicht nur in die politische Landschaft.

Wer sich die Ausschnittsvergrößerung des KenFM-Interviews mit Roth ansieht, wird rot sehen und ahnen, welche menschlichen Tragödien sich in Hellas abspielen, seit die Banker dort bestimmen, wo menschliche Würde beginnt und wo sie endet. Parallel dazu sind die Griechen eins der wenigen Länder in Europa, die schon heute die von der NATO geforderten 2% seines Bruttoinlandsprodukts in Rüstung steckt.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/nato-ausgaben-wales

Immer gern genommen: Waffen aus Deutschland.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/ruestungsdeals-mit-athen-schmiergeldliste-eines-spitzenbeamten-a-941112.html

Dass die breite Masse davon nur wenig mitbekommt, ist dem Umstand geschuldet, dass die Masse in der Breite davon nur am Rande erfährt. Unsere Massenmedien sind effektiv. Vor allem in der Herstellung banalster Prioritäten.

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz