KenFM im Gespräch mit: Fulvio Grimaldi

„Der Krieg ist das Hauptwerkzeug der westlichen Politik“

Fulvio Grimaldi, geboren 1934, studierte Germanistik in Köln. Zu seinen Kommilitonen gehörte auch Thomas Mann! Anders als Mann entschied sich Grimaldi, später als Journalist, Reporter und vor allem Kriegsberichterstatter zu arbeiten. Fakten von der Front.

Diese Tätigkeit übt er bis heute aus. Sie führte ihn an alle großen Kriegsschauplätze der letzten 60 Jahre, von Vietnam über den Irak bis Syrien.

Fulvio Grimaldi spricht vier Sprachen und spielt in derselben Liga wie Seymour Hersh. Er beschreibt, wie sich der Journalismus seit Vietnam verändert hat. Mit dem Netz sind die Möglichkeiten, an authentische Informationen zu kommen, zwar deutlich gewachsen, nur lebt ein Reporter auch davon, seine recherchierten Berichte an die großen Massenmedien zu verkaufen.

Und hier sitzen die Gate-Keeper der CIA. Fulvio Grimaldi spricht von drei Knöpfen, die er so z. B. bei CNN während des Golfkrieges 2003 erlebt hat. GRÜN steht für „der Bericht kann veröffentlicht werden“, bei GELB muss der Redakteur Teile der Fakten zensieren und ROT bedeutet „wird auf gar keinen Fall veröffentlicht“.

Die Zeiten, so Grimaldi, in denen in den westlichen Massenmedien der jeweilige Chefredakteur das letzte Wort hatte, sind lange vorbei. Immer, wenn es um Kriegsberichterstattung geht, die US-amerikanische Einsätze und die ihrer NATO-Partner betrifft, sitzt die CIA mit am Tisch und hat das letzte Wort. Pressefreiheit? Nur noch, wenn die Dienste pennen.

Fulvio Grimaldi ist mehr als ein Reporter. Er ist ein auch Poet, der mit Sprache das vermitteln kann, um was es in seinem Beruf immer auch gehen sollte. Die Würde der Menschen auch dann noch zu verteidigen, wenn Zivilisten zwischen die Mühlsteine eines erbarmungslosen Wirtschaftssystems geraten sind und abwertend als Kollateralschaden bezeichnet werden. In diesem, unserem System ist der Krieg, Mord und Totschlag nicht die Ausnahme, sondern die Grundvoraussetzung, um die „Märkte“ zu besänftigen.

Fulvio Grimaldi zieht Bilanz. Er stand an X Fronten bis zu den Knöcheln in Blut. Sein Besuch bei KenFM ist auch ein Appell an uns. Hören wir auf wegzusehen. Nur wie umgehen mit diesen Informationen? Diese Frage muss jeder für sich selber entscheiden.

Inhaltsübersicht in Kapiteln:

00:02:42 Kontrolle der Berichterstattung damals und heute: Eintönigkeit in den Massenmedien und die Konsequenzen für den Netz-Journalismus

00:13:01 Existiert noch eine „linke“ und „rechte“ Presse? Welche Verantwortung trägt die linke Bewegung gegenüber der fortlaufenden Öffnung gegenüber dem Neoliberalismus

00:17:12 Über die „Notwendigkeit“ zur Kriegsführung im neoliberalen kapitalistischen System. Der Einfluss des Dollars als Leitwährung

00:22:09 Nationalstaaten unter Druck: Geschichtliche Hintergründe und Zielsetzungen zur Zerstörung einer arabischen Einheit. Propagandistische Ausschlachtung dieser „Teile und Herrsche“-Politik

00:36:51 Flüchtlingskrisen und die Strategie dahinter: Regime-Change zur Etablierung eines Vasallen-Staates / ökonomische und kulturelle Schwächung von Konkurrenz-Staaten durch Flüchtlingsströme

00:46:12 Die Erfolge rechter Oppositionen in Europa als Folge des Verrats linker Politik an ihrer traditionellen Wählerschaft

00:59:51 Philosophischer Überbau menschlicher Prägungen im kapitalistischen System: Freiheit oder Sklaverei?

01:03:36 US-Präsident Obama: Versprechen im Vorfeld und seine aktuelle Politik

01:08:30 Israels Politik gegenüber seinen arabischen Nachbarn: Antisemitismus-Vorwürfe zur Eliminierung von Kritik

01:20:42 Der Kampf um Unabhängigkeit in arabischen Staaten

01:28:14 „Target Iran“: Die Verdienste Ahmadinedschads für die ärmeren Bevölkerungsschichten vs. westlich ausgerichtete Politik Rohanis/ Nukleare Bedrohungspotential des Iran als westliches Propaganda-Konstrukt

01:35:17 BRICS-Staaten als Hoffnungsträger? Erfolgreiche Mobilisierung der 5. Kolonne in den Ländern Lateinamerikas zur Zerschlagung sozialistischer Bestrebungen

01:40:55 Russland: Putins Außenpolitik zur Verteidigung internationalen Rechts

01:46:27 Die Europäische Union als Hort der Oligarchie: Zwischen Goldman Sachs und JP Morgan

01:53:10 Tabu-Thema 9/11: Konsequenzen für Politik, Presse und Staatswesen

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuetzen/

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm
https://www.twitter.com/TeamKenFM
https://www.youtube.com/wwwKenFMde

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz