KenFM im Gespräch mit: Bilbo Calvez

Sieht die Welt aus, wie sie aussieht, da in sämtlichen Chefetagen vor allem Menschen mit der Sprachzentrum auf die linke Seite des Gehirnes die Strippen ziehen? Wäre der Planet in einem anderen Zustand, weniger der Industrie ausgeliefert, wenn mehr Menschen mit der Sprachzentrum auf der rechte Seite des Gehirnes in Spitzenpositionen wären?

Auf der Suche nach einem Muster !

Bilbo Calvez ist Künstlerin und Wissenschaftlerin. Nach einem Studium der Genetik in ihrem Heimatland Frankreich kam sie vor nunmehr 27 Jahren nach Berlin, um sich hier der Kunst widmen zu können. Ihr aktuelles Projekt ist vom 14.3. – 13.4. in der Ausstellung “Publik – Privat” im Urban Spree (Revaler Str. 99, S + U Warschauer Str) zu sehen. Für die Ausstellung wurden 31 in verschiedenen Bereichen bekannte Persönlichkeiten fotografiert, und anschließend sowohl die linke, als auch die rechte Gesichtshälfte gespiegelt. Hierbei kommen die zwei Seiten des Fotografierten zum Vorschein – die publike, rechte Seite, und die private, linke Seite. Zu den faszinierenden Unterschieden, die sich zwischen ein und dem selben Gesicht auftun, kann Bilbo jede Menge erklären, was auf unser alltägliches Leben mehr Einfluss hat, als man es sich erst einmal vorstellen kann.

Die Vernissage von “Publik – Privat” beginnt am 14.3. um 19 Uhr in der Urban Spree Gallery in der Revaler Straße 99, in diesem Zusammenhang ist es möglich, sich das Buch zur Ausstellung zu kaufen und von allen anwesenden Protagonisten signieren zu lassen. Zudem wird Jahcoozi live spielen. Der Eintritt ist kostenlos.
Weitere Informationen unter http://www.bilbo.calvez.info/ sowie http://www.urbanspree.com/

Startseite


http://www.facebook.com/KenFM.de

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm