KenFM am Telefon: Willy Wimmer zur Aufhebung des Embargos gegen den Iran

Was ist ein Schurkenstaat?

Das kommt darauf an, wen man fragt! Für die USA ist im Grunde jeder Staat, der nicht nach der Pfeife des Imperiums tanzen will, reif für den Regime-Change, was nichts anderes als Krieg bedeutet. Je nach Laune kann dieser Krieg offen oder verdeckt geführt werden.

Jetzt gibt es Länder, denen ist selbst mit jahrzehntelangem Embargo nicht beizukommen. Sie knicken nicht ein, sie kriechen nicht und sie haben Zeit.

Der Iran ist so ein Land. Tausende Jahre alt. Seit 1953 ist der Iran im permanenten Fokus der USA.
Erst putschte die CIA den demokratischen Präsidenten Mossadegh, um ihn gegen den Schah von Persien auszutauschen. Als Schmankerl wurde vom CIA und Mossad der Savak installiert. Ein Geheimdienst, der im Verschleppen, Foltern und Ermorden von den neuen Freunden aus dem Westen auf den neuesten Stand gebracht wurde. Damals war der Iran ein überall gern gesehener Staat. Ein Mittäter unter Schwerverbrechern.

1979 war Schluss mit der Terrorallianz. Der Schah wurde während einer echten Volksrevolution aus dem Land gejagt. Es kam Chomeini und mit ihm der politische Islam. Wieder wurden die USA aktiv. Man stifte die US-Marionette Saddam Hussein im Irak dazu an, den Iran anzugreifen. Giftgast und Co. gab es frei Haus. Auch aus Deutschland. Acht Jahre später waren über 1 Millionen Iraner tot. Aber das Land ging nicht in die Knie. Der aufgezwungene Krieg hatte aber Konsequenzen für die iranische Revolution. Alte Männer regieren das Land. Bis heute. Da half es nicht, dass die USA den Iran seit mehr als einem Jahrzehnt versuchten, wirtschaftlich zu strangulieren.

Washington und Jerusalem unterstellten Teheran, an einer Atombombe zu bauen. Die Beweise wurden nie erbracht. Der Iran hielt sich an das unterzeichnete Abkommen des Atomwaffensperrvertrages. Darin ist die kommerzielle Nutzung der Kernspaltung ausdrücklich erlaubt.

Nach Jahren des Embargos wurde jetzt in Wien eine Einigung mit den USA erzielt. Die Mitarbeiter der IAEA dürfen jederzeit in jede Anlage und der Iran hat einen großen Teil seiner Zentrifugen stillgelegt.

Und jetzt? Jetzt haben die Iraner erst einmal über 100 Airbus-Maschinen bestellt, und auch sonst hat das Land volle Kassen. Iran verfügt über die größten Erdölvorkommen der Welt und hatte in seiner langen Geschichte immer extrem gute Verbindungen nach Deutschland. Welche Chancen ergeben sich aus der aktuellen Situation für Deutschland?

KenFM spricht mit Willy Wimmer, der den Iran und seine Diplomatie sehr gut kennt. Wimmer nimmt kein Blatt vor den Mund und hat eindeutige Empfehlungen für die Deutsche Wirtschaft. Ganz gleich, ob Berlin mitgeht oder erst auf Washington wartet.

Startseite


http://www.facebook.com/KenFM.de

http://kenfm.de/unterstutze-kenfm

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm

Produktsortiment Uebersicht Leaderboard 728x90



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz