KenFM am Set: Friedensmahnwache Saarbrücken, 29.9.2014

FavoriteLoading Video merken
KenFM am Set: Friedensmahnwache Saarbrücken, 29.9.2014

Seit einem halben Jahr finden bundesweit die Mahnwachen für den Frieden statt. So auch in der Hauptstadt des Saarlandes. Im Rahmen einer Interview-Reise besuchten wir Ende September Saarbrücken, und versuchten aufzuzeigen, warum die Welt in den letzten Monaten, auch durch deutsches Verschulden, alles andere als friedlicher wurde. Schuldig sind logischerweise die Regierenden, die Mächtigen.

Falsch. Sie sind AUCH schuldig. Aber wir sind mitschuldig, wenn wir ihrem Handeln tatenlos zusehen. Wer Pazifist ist und eine Mahnwache besucht, ist nicht automatisch Aktivist. Er ist vielmehr Passivist, wenn er die Mahnwache nicht als Wecker versteht und sich anschließend nicht selbst darum bemüht, wach zu bleiben.

Unser Bericht zur angesprochenen Kalkar-Demonstration findet sich hier: https://www.youtube.com/watch?v=3NDl1fNh4M0

http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de
http://www.twitter.com/wwwKenFMde
http://kenfm.de/unterstutze-kenfm

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



  • KenFM.de

    KenFM.de

    KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm