Karin Moratti: Mobbing an Schulen – mehr als Streit!

Bei Mobbing geht es um eine Gruppe, ein Opfer und die gezielte Absicht, das Opfer fertig zu machen. Diese Dynamik muss gestoppt werden, da die negativen psychischen Folgen für das gemobbte Kind weitreichend und nachwirkend sind. Mobbing lässt sich in der Häufigkeit reduzieren, frühzeitig erkennen und in den meisten Fällen beenden. Damit dies gelingen kann, braucht es ein verantwortliches und koordiniertes Zusammenspiel von Schule, Lehrer und Eltern. In ihrem Vortrag präsentiert Mag. Karin Moratti, die Leiterin der „ifs Schulsozialarbeit“ in Vorarlberg, bewährte Modelle aus der schulischen Praxis und gibt Anregungen Mobbingsituationen aus der Welt zu schaffen.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz