John F. Kennedy | Rede

John F. Kennedy Rede vom 27. April 1961. Transscript hier im Orginal. http://pastebin.com/f65d4172a

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.
Loading+ Video in die Merkliste



    • Kommentare zum Video

      avatar
      5000
        Subscribe  
      neuste älteste beste Bewertung
      Benachrichtigung
      pressefritze
      Zuschauer

      gnu hat absolut recht. Der Videoausschnitt ist eine Irreführung. Wer die GESAMTE Rede liest (und ein wenig über den damaligen “Kalten Krieg” weiß), erkennt, dass ganz klar der Ostblock gemeint ist und nicht die eigenen Leute.

      Lancaster verbreitet hier eine Verschwörungstheorie, die nicht durch die Fakten gedeckt ist. Deswegen findet sich bei ihm kein Beleg-Link. Kennedy hat gelogen. Nachzulesen bei Wikipedia.

      Lancaster
      Zuschauer

      Zum augen öffnen bitte den in der liste o. a. film anschauen bzw. den link hier unten im text aufrufen, der erklärt die vorausschauende rede kennedys noch besser. Erstaunlich, wie weise und mit wieviel voraussicht kennedy seine rede formuliert hat. Kennedy hielt 1961 (vor 50 jahren) eine rede, die heute so brandaktuell wie noch nie ist:

      http://www.videogold.de/the-president-who-told-the-truth/

      Lancaster
      Zuschauer
      FALSCHINTERPRETATION @ gnu und seine ausführliche analyse Würde “gnu” über das notwendige hintergrundwissen verfügen, wüsste er, dass john f. kennedy bezüglich der invasion kubas von den kriegslüsternen militärs und hinterhältigen geheimdienstberatern betrogen wurde. Doch “gnu” unterstellt kennedy, gelogen zu haben. Kennedy sagte die wahrheit, denn ER wurde belogen. Kennedy macht sich feinde Erst in dem moment, als john f. kennedy feststellte, dass er getäuscht wurde, zog er die von den exilkubanern erwartete luftunterstützung zurück. Dadurch kamen bedauerlicherweise viele exilkubaner ums leben. Erstmals also, dass kennedy sich feinde machte. Doch er wurde belogen und betrogen, in erster linie von cia-direktor allen… Mehr anzeigen »
      tammi
      Zuschauer
      Das ist eine gute Analyse.Danke dafür! Merkel hat in einem Kommentar angedeutet, dass sie bedenken hat bezüglich der Bestechlichkeit “mancher” politischer Instanzen. Die Aussagen Kennedys bezüglich der gefahren von Geheimhaltung an-sich, kann man (denke ich) auch so stehen lassen, weil sie wenigstens ausgesprochen ist, was heute eine positive Ungeheuerlichkeit wäre! der Zusammenhang zwischen Kennedys Aussagen und der (seiner) damaligen Situation ist (natürlich) ohne Probleme zu hinterfragen, weil diese in einer zeit größter Paranoia und vertuschender Notwendigkeiten sehr geschickt wären, aber ausgeschaltet wurde er trotzdem. Der Zusammenhang zwischen seiner “politischen und/oder menschlichen” haltung und seiner Erschießung bleibt doch recht deutlich. In… Mehr anzeigen »
      gnu
      Zuschauer
      VORSICHT HOAX! Dieses Video vermittelt eine falsche Sichtweise, da die historischen Hintergründe weggelassen werden. Der Ausschnitt aus der JFK-Rede[1] ist ein sehr gutes Beispiel wie Aussagen verdreht werden können. Wann und in welchem Kontext eine Aussage getroffen wurde spielt hier eine entscheidende Rolle. * April 27, 1961: Mitten im Kalten Krieg * Die Rede wurde zwei Wochen nach dem Scheitern der Schweinebucht-Invasion[2] gehalten. Folglich wurde JFK gerade mit seinen Fehlentscheidungen und Lügen konfrontiert[2]. * Die Rede richtet sich an Journalisten. Deshalb auch der Titel “The President and the Press: Address before the American Newspaper Publishers Association” * JFK ist um… Mehr anzeigen »
      gnu
      Zuschauer

      Vorsicht Hoax!
      Bitte Quelle lesen:
      http://www.jfklibrary.org/Historical+Resources/Archives/Reference+Desk/Speeches/JFK/003POF03NewspaperPublishers04271961.htm

      Ausführliche Erklärung folgt.

      lisapower
      Zuschauer

      Würden alle Menschen nur mal gut zuhören, wüssten sie bescheid.

      ein grosser Mann.