Je ne suis pas votre Charlie! Ich bin nicht euer Karli!

Stephan Bartunek mit seiner Rede die für die Veranstaltung “Endgame” in Erfurt gedacht gewesen wäre.

Auszug:
“Der Protest lebt im Internet, der virtuelle Raum gehört uns. Und mit uns meine ich alle, die sich gegen das System auflehnen, egal aus welchem Lager, egal aus welchem Land.
Der Protest im Internet macht die Redakteure, Ressortleiter, Chefredakteure und unsere Politiker samt den Eliten denen sie sich freiwillig unterordnen auch so rasend.
Es wird vom „digitalen Mob“ geschrieben, von den „Wutbürgern“, den „Verschwörungsideologen“, „Putin-Versteher“ und „Kremlins“ und was auch immer ihnen noch einfällt um uns zu diffamieren.
Jetzt, im Jahr 2015, ist es an der Zeit den öffentlichen Raum zu erobern. Nicht nur über Demos wie zum Beispiel jetzt am 7. Februar in München wo die Nato Sicherheitskonferenz statt finden wird, sondern genauso über Kommentare wie es auch im Internet funktioniert.
Seid kreativ, nehmt Bettlaken, Plakate, Zetteln, wass auch immer, bemalt sie, schreibt drauf was ihr haben wollt:
„Respekt, Liebe, Würde, Freiheit, Gerechtigkeit, Brüderlichkeit, Nächstenliebe, Mut, Hoffnung, …“ alles was Euch einfällt, gestaltet den öffentlichen Raum, aber bitte, werdet aktiv!
Aktivist ist wer aktiv ist!”

Gruppe42.com

Gruppe42.com

Gruppe42 folgt der Poetik von Aristoteles. Über die Komödie wollen wir bestehende Verhältnisse in den Grundfesten erschüttern, über die Tragödie wollen wir die Herrschaft des Volkes festigen. Ein Versuch und ein Anfang - ein Urknall ganz ohne Gott.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz