Ist eine Kündigung eine eindeutige Erklärung des Widerrufs? | Im Interview mit Dr. Charsten Föhlisch

Weitere Infos unter: http://www.shopbetreiber-blog.de/2015/10/23/kuendigung-widerruf/

Früher konnte der Verbraucher seinen Widerruf völlig frei erklären, sogar eine kommentarlose Rücksendung der Ware wurde als Widerrufserklärung anerkannt. Seit 13. Juni 2014 muss der Verbraucher eine eindeutige Erklärung abgeben. Das AG Bad Segeberg entschied, dass auch eine “Kündigung” eine solche eindeutige Erklärung ist.

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen im Bereich Internetrecht und IT-Recht. Darüber hinaus ist Solmecke Lehrbeauftragter der FH Köln für Social Media Recht.

Dr. Charsten Föhlisch
Bereichsleiter Recht der Trusted Shops GmbH (http://shop.trustedshops.com/), Of Counsel der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und Autor zahlreicher Veröffentlichungen, u.a. „Das Widerrufsrecht im Onlinehandel“ und „Verbraucherschutz im Internet“ (C.H. Beck). Lehrbeauftragter der Universität Münster für IT-Recht.
_______________________

Weitere Links zum Thema:

Wie berechnet man den Wertersatz nach Widerruf?: https://youtu.be/l98R9Fq41l4
Darf die Widerrufsfrist auf einen Monat freiwillig verlängert werden?: https://youtu.be/azo0ZQLIjxc
Gibt es ein Widerrufsrechtes bei Heizölbestellungen?: https://youtu.be/VwuHy8rFXNM
_______________________

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz