Intuition: BR Alpha Sendereihe | Empathie als Grundlage

“Empathie ist die Grundlage des intuitiven Verhaltens”, sagt der Züricher Psychoanalytiker Professor Dr. Arno Gruen. Empathie heißt Mitgefühl, fühlen, was der andere fühlt. Nur wer mit anderen mitfühlen kann, ist auch fähig, seine eigene Intuition wahrzunehmen. Doch wie lernen wir Empathie?

Und warum ist die frühe Prägung so entscheidend für unsere menschliche Entwicklung und somit für unseren Zugang zur Intuition? “Wenn ein Kind so sein muss, wie die Eltern es im Kopf haben, damit sie sich als Eltern wohlfühlen, dann wird das Eigene verworfen”, sagt Arno Gruen. Wer sein Selbst, seine innere Stimme verleugnet, kann auch keinen Zugang mehr zur Intuition finden.

Die Neurowissenschaftlerin Professor Dr. Tanja Singer versucht die Grundlagen der Empathie wissenschaftlich zu erforschen: Seit einigen Jahren stellt sich der französische Molekularbiologe und buddhistische Mönch Dr. Matthieu Ricard für ihre Studien zur Verfügung, in denen sie den Einfluss von Meditation auf das Gehirn untersucht. Er kann bewusst Gefühle wie Liebe und Mitgefühl in sich abrufen. “Auf Dauer ändert Meditation dich selbst, das kann jeder für sich nutzen, der einen Veränderungsprozess durchmachen möchte”, sagt Matthieu Ricard.