Infiziert oder krank sein – das ist hier die Frage!

Infiziert oder krank sein - das ist hier die Frage!

Was sagen uns die täglichen Zahlen über neue Infektionen in Deutschland? Rechtfertigen sie die seit Monaten bestehenden Maßnahmen?
Oder verzerren sie eher das Bild?

Die Zeit rennt, wir gehen tatsächlich schon wieder auf den Jahreswechsel zu. Ehe wir uns versehen, steht Weihnachten vor der Tür, und es stellt sich die bange Frage: Wie werden wir das Fest verbringen? Wie den Jahreswechsel? Und wie lange wird Corona unser Leben noch dominieren?

Tatsächlich dominiert uns nicht das Virus, vielmehr sind es Politiker und Medien, die uns in ermüdender Regelmäßigkeit mit neuen Horrorszenarien in Angst halten.

Ich hab mich auf die Suche nach Zahlen über an Covid-19 erkrankte Menschen gemacht. Und bin dabei auch am Robert Koch-Institut vorbeigekommen, alles in der Hoffnung, belastbare Zahlen zu Erkrankungen in Erfahrung zu bringen.

Doch es half alles nichts: Viel zu finden gab es nicht. Alles dreht sich um „die Infizierten“, die man sich längst schon als wandelnde Zombies wahrnimmt und auch so einordnet. Gefährlich sind sie natürlich auch.

Fündig wurde ich auf meiner Suche aber trotzdem.
Und die Zahlen, auf die ich stieß, lassen die Notwendigkeit zu, sich mit dem Unterschied zwischen Infektionen und Erkrankungen zu beschäftigen.

Das versuche ich in diesem Video.

Neulandrebellen.de. www.neulandrebellen.de

Die unterschiedliche Interpretation steigender Infektionen
https://www.heise.de/tp/features/Die-unterschiedliche-Interpretation-steigender-Infektionen-4877096.html

Was sagen die PCR-Tests für den Coronavirus aus?
https://www.heise.de/tp/features/Was-sagen-die-PCR-Tests-fuer-den-Coronavirus-aus-4884437.html?fbclid=IwAR1m4ssRiUunjBIC_evvFrFKeFc7_pkq8me3jjf14B0YVo0WBhk1EKoEpAA

Spahn öffnet Industrie Hintertür zu Versichertendaten:
https://www.heise.de/tp/features/Spahn-oeffnet-Industrie-Hintertuer-zu-Versichertendaten-4868197.html

Neulandrebellen.de
"Wir NeulandRebellen können Journalismus nicht neu erfinden, haben weder Korrespondenten noch Insider. Was wir aber können: Die Narrative, die man uns medial serviert, gegen den Strich bürsten – und der Deutungshoheit dieser Märchen ans Bein pinkeln. In diesem Sinne: Wir lassen es laufen."