Im Hochsicherheitslabor: Auf der gefährlichsten Insel Deutschlands | reporter

Im Hochsicherheitslabor: Auf der gefährlichsten Insel Deutschlands | reporter

Ebola, Tollwut, Krim-Kongo – Die tödlichsten Viren der Welt auf einer Insel in Deutschland. Würden sie entkommen hätte das katastrophale Folgen. Klingt nach Horrorfilm ist aber Realität. Auf der unscheinbar wirkenden Ostseeinsel Riems liegt das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. In seinen Laboren der höchsten Sicherheitsstufe forschen die Wissenschaftler des Instituts an den tödlichen Erregern. Ben besucht die Insel, um herauszufinden warum sie das tun und ob die Viren auf der Insel auch wirklich sicher sind.

Mehr Informationen zum Institut findet ihr hier:
https://www.fli.de/de/ueber-das-fli/das-fli/

Im Institut werden auch Tierversuche durchgeführt – vor allem solche, die der Erforschung von Tierkrankheiten dienen. Die Debatte um Tierversuche hätte allerdings den Rahmen unseres Film gesprengt.

Mirko alias MrWissen2Go hat das Thema diskutiert:

Warum gibt es Tierversuche?

Auch unsere Kollegin Alina Schulz vom Y-Kollektiv hat das Thema differenziert beleuchtet:

Tierleid für die Forschung - Brauchen wir überhaupt noch Tierversuche?

Musik: Xul Zolar – Nye
Michael Andrews – Carpathian Ridge

Team: Ben Bode, Maik Arnold, Sven Simon, Katrin Schlusen, Julia von Cube, Melissa Faust

WDR360
Wir spüren auf, was wichtig ist. Für Euch. Wir recherchieren, weil es uns interessiert. Wir stellen Fragen, ohne Angst vor den Antworten. Unvoreingenommen. Nachvollziehbar. Für mehr Diskussion.