Hitlers Krieg? | Was Guido Knopp verschweigt!

Dies ist eine Dokumentation ueber die Kriegsschuldfrage des Zweiten Weltkrieges. Es werden vom Versailler Vertrag bis zum Kriegsende 1945 alle Feldzuege behandelt und in einem neuen Licht dargestellt. Viele Fakten stammen aus dem Buch „Der Krieg der viele Vaeter hatte“ von Gerd Schultze-Rhonhof.

Entgegen der offiziellen Geschichtsschreibung werden hier die Friedensangebote Hitlers und auch anderer Personen thematisiert und nicht, wie ueblich, verschwiegen. Diese Dokumentation ist ein Muss fuer jeden Geschichtsinteressierten, den die wahren Hintergruende des Zweiten Weltkrieges interessieren. Hitlers Krieg – Was Guido Knopp verschweigt (2009, 1h 36m, 640×480).

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    87 Kommentare zu "Hitlers Krieg? | Was Guido Knopp verschweigt!"

    Benachrichtigung
    avatar
    5000

    Berlinpfeil
    Zuschauer
    Berlinpfeil
    22. Dezember 2009 18:54

    Kann man diese Doku irgendwo als DVD käuflich erwerben?
    Grüße von Berlinpfeil

    Anmerkung der Redaktion:
    „This movie is part of the collection: Open Source Movies“
    Hier darf jeder den Film legal herrunterladen und auf DVD brennen:
    http://www.archive.org/details/Hitlers-Krieg-Was-Guido-Knopp-verschweigt

    Ein „käufliches erwerben“ einer freien oder als frei gekennzeichneten Produktion ist nicht möglich.
    Gegen einen Unkostenbeitrag für DVD und Versand wird dir sicher jemand die Aufgabe abnehmen.

    Müller
    Zuschauer
    Müller
    19. Dezember 2009 22:14

    Die Kritik der Einseitigkeit ist definitiv angebracht!!!!

    Ich schließe mich hier der Meinung vom nordt. Jung an. Anfangs informativ, später Dreck. Allein die Aussage“den Deutschen gelang es nicht immer die Zivielbevölkerung rauszuhalten“ und kurz davor zu zeigen wie Bomben auf kleine Dörfer fliegen, ist schlicht abartig. Desweiteren wußte ich nichts von der Vorgeschichte über die Zuspitzung um Danzig und die damit verbundenen machtpolitischen Geschehnisse. Diese lassen natürlich gewisse Sachverhalte in einem anderen Licht erscheinen. Wäre eine gute Doku, wenn einige Aussagen schlicht weggelassen worden wären. Mir zwang sich am Ende dann doch der Eindruck der Verherrlichung auf.

    Wittgenstein
    Zuschauer
    Wittgenstein
    17. Dezember 2009 14:15
    Die Kritik der Einseitigkeit ist unangebracht. Die Absicht der Doku wird doch schon ganz platt und für jedes Kleinkind verständlich im Titel klargemacht: „Hitlers Krieg? – Was Guido Knopp verschweigt“. Wer vernünftig lesen kann, sollte hier bemerken, dass sich gerade auf das konzentriert wird, was in in den Scharen populistischer Gudio Knopp/ZDF/Bertelsmann-Dokus nicht einmal ansatzweise Erwähnung findet. Dieser Dokumentation dann vorzuwerfen, auf die ohnehin hinlänglich und bestens bekannten Verbrechen der NSDAP nicht einzugehen, die Tag für Tag, Jahr für Jahr in jeder Dokumentation über den 2. Weltkrieg breitgetreten werden, ist einfach vollkommen überflüssig und wirklich unseriös. Geschichte wird von den… Mehr anzeigen »
    Bone
    Zuschauer
    Bone
    15. Dezember 2009 23:17
    Klar ist diese Dokumentation einseitig. Aber wenn du diese als einseitig bezeichnest musst du auch alle anderen Dokus die auf ZDF oder N24 oder sonstwo laufen als einseitig betrachten. Wieoft wird bei solchen Dokus davon gesprochen wie aggressiv Stalin war? Wie sich die anderen Mächte verhalten haben zb England? Der Sieger bestimmt das Bild und so ist es auch hier. Es wird einfach ein zusätzlicher Aspekt hinzugefügt zu dem was schon vielfach bekannt ist und gerade das finde ich so gut. Man wird nie eine Doku finden die alles abdeckt und wer aus diesem Film eine Verherrlichung Hitlers herausinterpretiert hat… Mehr anzeigen »
    norddeutscher jung
    Zuschauer
    norddeutscher jung
    14. Dezember 2009 15:37

    ist der anfang der dokumentation noch informativ, ich meine damit den geschichtlichen ablauf und die völkerrechtlichen fakten,
    so verkommt er zusehends zur soldatenschau und marschmusik show .
    hätte sich die dokumentation auf die inhaltlichen fakten beschränkt würde sie nicht in den verdacht geraten zur schönredung
    der kriegspolitik hitlers zur mutieren ! es wirkt zum schluß nur noch wie eine entschuldigung und schuld zuweisung auf die gegner.

    ich will hier nicht die kriegsverbrechen der allierten gegen die zivilbevölkerung herunterspielen !!!!
    aber diese dokumentation muß sich zum schluß den vorwurf der einseitigkeit gefallen lassen, was nicht zu ihrer glaubwürdigkeit beiträgt .

    Stargiant
    Zuschauer
    Stargiant
    13. Dezember 2009 23:59
    Diese Doku ist meines Erachtens auf Grund der einseitigen Darstellung und Ignoranz in Bezug auf bestimmte Vorkommnisse des NS-Regimes absolut unseriös. Die angebliche Wahl in Österreich, in Bezug auf den Zusammenschluss mit dem deutschen Reich, ist reine Propaganda der NSDAP geführten Regierung! Wer glaubt denn wirklich an die Zahl von 99,4 %. Wo waren die Pogrome gegenüber den Juden und anderen Minderheiten? Das willkürrliche Töten von Behinderten, Homosexuellen und anderen Randgruppen der Gesellschaft! Eine solche Doku ist es nicht mal wert, mit dieser Bezeichnung auferlegt zu werden. Denn sie verschweigt wesentliches und geriet so in Verdacht, die Hitlerzeit schön zu… Mehr anzeigen »
    hobbyhistoriker
    Zuschauer
    hobbyhistoriker
    12. Dezember 2009 14:56
    Auch sehr empfehlenswert: der Film „Hitlers amerikanische Geschäftsfreunde“ Die Interessen Hitlers waren nicht im Sinne des Deutschen Volkes, eventuell anfangs, jedoch verherrlicht der Film die angewandte Massenpsychologie – Hitler als Befreier. Hitler hat nach wie vor den Rassenwahn in Deutschland salonfähig gemacht. Er war nicht der Erfinder dieses abscheulichen Gedankentums, wohl aber Botschafter des Eugenikfanatismus. Die Rolle des Thule Ordens ist nicht erwähnt worden und eben auch nicht die Verflechtungen deutscher Industrieller mit amerikanischen Firmen. Auch das Regime ansich wurde finanziell unterstützt. Wenn nun die ungeklärten Fragen zu Kriegsgründen und Profiteuren aufgelößt werden, wird das Ausmaß der Macht des Industriell-Militärischen… Mehr anzeigen »
    1 7 8 9
    wpDiscuz