Hintertür in D-Link Routern

Es gibt Sachen, da fehlen einem die Worte.

http://www.devttys0.com/2013/10/reverse-engineering-a-d-link-backdoor/




42 Kommentare zu “Hintertür in D-Link Routern”

  1. Leute, benutzt openwrt!
    Und an Sempervideo: Schönes Video! Bei der Gelegenheit mal auf den
    Unterschied von quelloffener software zu freier software hinweisen.

  2. Also Thyrael31 , anscheinend hast du hellseherriche Fähigkeiten. Nach dem
    von dir selber geposteten link auf der d-link Seite ist der D-link 100
    rev.a davon betroffen. Dieser Router wurde von Unitimedia zum Zeitpunkt
    meines Vertragabschlusses an die Kunden ausgeliefert. Unitymedia hat
    wenigstens noch nach bekanntwerden seine Warnmail gesendet.

  3. Ich weiß ja net wer es alles mitbekommen hat aber D-Link ist nicht nur
    schlecht,im “verstecken” von hintertrüchen sondern die ARD hat heute ein
    Test von Service-Hotline’s gemacht und festgestellt, das D-Link eine der
    teuersten Hotline’s hat!

  4. Die Antwort auf deine Frage. Aber ich beantworte sie mal für dich mit “ja”,
    zumindest könnte man das so sagen. Was man nun genau unter “Hacking”
    versteht, können dir die Typen mit ihrer Modelleisenbahn sicherlich besser
    erklären, oder eine Wiki-Seite ;) Also, nicht fragen, wenn du keine Antwort
    haben willst. Bye!

  5. Ich find´s Cool das SemperVideo sollche Titel nimmt, entweder steht da
    “Lücke” oder “Hintertür” :D Nice xD

  6. Ich wollte es mal wissen und habe D-Link angeschrieben ( auf den Artikel
    bei devttys0 hingewiesen ) Eine eMail Antwort sah so aus. Zitat:über ein
    Backdoor in verschiedenen D-Link Routern wird seit gestern in
    unterschiedlichen Medien berichtet. D-Link nahm das zum Anlass, die
    erwähnten Modelle zu überprüfen. Die aktuell in Deutschland, Österreich und
    der Schweiz verfügbaren Router-Modelle sind hiervon nicht betroffen –
    darunter auch der DIR-100 in der Revision D sowie der DIR-615. Zitat Ende

  7. Rein theoretisch kann man die Routereinstellungen nur vom lokalen Netzwerk
    aus ändern, außer man stellt beim Router ein, dass man das auch durch das
    Internet kann. Ein Virus könnte diesen String an deinen Router schicken und
    diesen “Schalter”, der dafür sorgt, dass man die Routereinstellungen
    eigentlich nur aus dem lokalen Netzwerk machen kann, umlegen und dadurch
    dafür sorgen, dass man das auch aus dem Internet kann. Also ja, es ist auch
    von außen gefährlich.

Schreibe einen Kommentar