Hey Veganer, Veganismus ist ein Luxusproblem!

Manche Menschen sind der Meinung, Veganismus sei eine “Luxuskrankheit” oder eine Beschäftigung mit “Luxusproblemen”.

Wir befinden uns in der Position, keine Tiere töten zu müssen um zu überleben, um gesund zu bleiben oder etwas zum Anziehen zu haben. Ist es nicht viel mehr Luxus wenn man solche unnötigen Dinge trotzdem tut? Und ist es nicht auch Luxus etwas zu tun das Leid, Ungerechtigkeit und Umweltschäden verursacht obwohl man es nicht muss, sondern nur weil man es will oder kann? Auf etwas zu verzichten und unnötige Dinge nicht zu tun um anderen nicht zu schaden, ist das Gegenteil von Luxus.

Wir leben in einer Gesellschaft, die zwar alles andere als perfekt ist, in der wir aber das Glück haben, keine anderen Menschen töten zu müssen um unser Überleben zu sichern. Es gibt aber auch Menschen die gezwungen sind zu stehlen und zu betrügen oder gar zu töten um zu überleben. Daraus abzuleiten, dass Ehrlichkeit eine Luxuskrankheit ist, würden wohl die meisten Menschen zu Recht sehr zynisch finden. Es wäre grotesk zu sagen: “Weil manche Menschen gezwungen sind zu stehlen, darf ich beliebig stehlen und betrügen.” und Menschen die das nicht tun, weil sie es nicht müssen, als Wohlstandsmaden zu bezeichnen.

Wenn aber Menschen darauf verzichten, Tiere zu töten, weil sie es nicht müssen, wird oft reflexartig versucht, ihnen dafür ein schlechtes Gewissen zu machen und der Versuch das Leid empfindungsfähiger Lebewesen zu mindern als vermeintliches Luxusproblem gebrandmarkt.
Die Aussage lautet im Klartext etwa: Weil es irgendwo Menschen gibt, die nicht in der Lage sind sich auch für andere einzusetzen, ist jeder der das tut weil er es kann ein Einfaltspinsel dem es viel zu gut geht.

Vor nicht all zu langer Zeit galt der “Sonntagsbraten” noch als Luxus. Heute kann man sogar überall und jederzeit mehrmals täglich Fleisch essen und kaufen und hält das für Standard. Fleisch ist bei uns sogar ein Unterschichtennahrungsmittel geworden.

Veganismus ist kein “Problem” sondern ein Lösungsansatz. Neben dem Versuch, Leid und Ungerechtigkeit zu vermeiden ist Veganismus ist eine Antwort auf viele Probleme, die durch unsere Wohlstandsgesellschaft und den damit einhergehenden Luxus überhaupt erst entstanden sind. Natürlich wird man noch viel mehr tun müssen aber eine vegane Lebensweise ist drastisch ressourcensparender, nachhaltiger und umweltverträglicher als eine vergleichbare tierprodukthaltige. Durch eine vegane Lebensweise versuchen sich viele Menschen beispielsweise der Verantwortung zu stellen, die mit den Vorzügen unseres ausschweifenden, sicheren Lebens und unserer Machposition einhergeht.
Der Begriff “Luxus” stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie “Verschwendung”.
Man bezeichnet damit Verhaltensweisen die über ein notwendiges oder sinnvolles Maß hinausgehen.
Es ist nicht notwendig Fleisch zu essen und auch nicht sinnvoll wenn man über den Tellerrand hinausschaut und sich ansieht welche Auswirkungen die Viehwirtschaft auf die Umwelt hat.
Wir Menschen verbrauchen schon jetzt viel mehr Ressourcen als nachhaltig zur Verfügung stehen. Luxus ist es nicht das zu unterlassen. Im Gegenteil. Luxus ist es, Tierprodukte zu konsumieren, ein Luxus den wir uns schon lange nicht mehr leisten können.

Der Artgenosse

Der Artgenosse

Der Artgenosse ist ein naiver militanter Sojafresser-Gutmensch-Öko-Salatnazi der seine überhebliche Besserwisserei auf Video aufzeichnet und damit aus purer Geltungssucht Menschen im Internet belästigt.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz