‚Helnwein: Gewalt, Missbrauch und Hitler in der Kunst‘ – Jutta Teuwsen beim #50 Science Slam Berlin

Jutta Teuwsen bringt ein krasses Thema mit zum 50. Jubiläum vom Science Slam Berlin im SO36. Sie hat sich mit der Kunst von Gottfried Helnwein beschäftigt, der in seinen Bildern stark provoziert: u.a. mit Bildern von verletzten Kindern und mit der Darstellung von Gewalt und Adolf Hitler.

Jutta Teuwsen studierte Philosophie, Kunst und Contemporary East Asian Studies an den Universitäten in Dortmund, Duisburg-Essen, Reykjavík, Peking und Osaka. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Modernes Japan an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Derweil arbeitet sie an ihrer Promotion über Naturdarstellungen in der zeitgenössischen japanischen Kunst.

Jutta Teuwsen, studied Philosophy, Arts and Contemporary East Asian Studies in Dortmund, Duisburg-Essen, Reykjavík, Beijing and Osaka. She works as a research associate at the University of Düsseldorf at the Department of Modern Japanese Studies. She is writing her PhD dissertation about the representations of nature in contemporary Japanese arts.

Mehr Science Slam auf http://scienceslam.net/de/ und https://www.facebook.com/scienceslamberlin.

Science Slam Deutsch

Science Slam Deutsch

Ein Science Slam holt Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf die Bühne, um verständlich in 10 unterhaltsamen Minuten eigene Forschungsergebnisse zu präsentieren. Am Ende entscheidet immer das Publikum mit seinem Applaus über die Gewinnerin oder den Gewinner des Abends.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000

    wpDiscuz