Heilung unerwünscht | Pharmakonzerne verdienen am Leid

Eine fast unglaubliche Dokumentation über die profitgierigen Machenschaften der Pharmaindustrie und der Privatbank SAL Oppenheim (heute Teil der Deutschen Bank), um die Herstellung einer billig zu produzierenden wirksamen Salbe zu verhindern, die Millionen Hautkranken helfen könnte. Tatsächlich hat die Pharmaindustrie kein Interesse daran Menschen nachhaltig zu helfen. Allein die lebenslange Behandlung chronisch kranker Menschen scheint einen sicheren Markt mit entsprechenden Milliardenumsätzen zu gewährleisten.

Es bestätigt das Bild, was aufgeklärte kritische Menschen von der Pharmaindustrie und der Bank SAL Oppenheim bereits haben. Wie werden die Bürger nach der Veröffentlichung reagieren, gerade die Kranken ? Wie werden die allgemeinen Medien diese Fakten aufgreifen? Welcher ehrlicher Hersteller wird sich finden? Wer handelt wann? Heilung unerwünscht | Pharmakonzerne verdienen am Leid. (Bitte Kommentar 1+2 lesen!)

VideoGold.de
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



3 Kommentare zu “Heilung unerwünscht | Pharmakonzerne verdienen am Leid”

  1. Ich finde es gut, daß dieses Thema jetzt so stark in die Öffentlichkeit kam und ich wünsche mir, daß diese Salbe den Betroffenen eine große Hilfe ist. Ein Baustein für mögliche Heilung. Doch es gibt auch weitere. Jede Krankheit, egal welche, zeigt immer, dass die Seele ungehört bleibt. Schon der gute, alte Platon sagte: Willst du den Körper heilen, musst zu zuerst die Seele heilen. Auch sollte das Thema Amalgam/Quecksilber im Auge behalten werden, da solcherlei Füllungen auch Krankheiten verursachen. Mehr dazu auf http://www.evelyn-worbs.de

Schreibe einen Kommentar