Hausverbot für GEMA-Musik bei Youtube – “Club der Plutokraten” – Vorlage des Leistungsschutzrechts

Die Verteilungsungerechtigkeit der GEMA
http://www.zehn.de/verteilungs-ungerechtigkeit-4729612-4

GEMA Zwei-Klassen-Gesellschaft – Club der Plutokraten
http://www.handelsblatt.com/panorama/kultur-literatur/musikrechte-verwertung-zwei-klassen-gesellschaft/4335898-4.html
Die Musikindustrie und damit die GEMA brauchen Youtube. Wer sonst sorgt für die Verbreitung der Songs und der Künstler? Wer macht sie bekannt? Lasst sie im eigenen Saft schmoren! Sie werden wieder kommen und dafür bezahlen, dass sie ihre Songs auf Youtube verbreiten dürfen.

Mozart war ein Großverdiener ohne Copyright
Das Bachremix von Mozart
http://www.malte-welding.com/2012/04/08/mozart-brauchte-kein-copyright/

Wolfgang Amadeus Mozart bekam für ein Engagement als Pianist 1000 Gulden. Im Jahr verdiente er 10.000 Gulden. Wikipedia gibt an, dass Mozarts Zimmermädchen einen Gulden im Monat bekam, Mozart war also ein Top-Verdiener. Und das, obwohl in ganz Europa munter Notenblätter mit Mozart-Kompositionen gedruckt wurden, es gab schließlich noch kein Copyright.

Sie kriechen schon!
“http://www.focus.de/digital/internet/vertragen-statt-klagen-gema-will-keine-youtube-videos-mehr-sperren_aid_741202.html”
Sie wollen nur einen Vertrag – also pauschale GEMA-Einnahmen! Euro Keuronfuih (Politprofiler)




Hausverbot für GEMA-Musik bei Youtube – “Club der Plutokraten” – Vorlage des Leistungsschutzrechts
«
»