Hausaufgabe Nr. 8: Auflösung

Hausaufgabe Nr. 8: Auflösung

In diesem Video wird nur die Lösung zur Hausaufgabe Nr. 8 vorgestellt.

Internet-Cafe: http://medien-internet-und-recht.de/volltext.php?mir_dok_id=2283
Hotel: http://klawtext.blogspot.com/2011/02/wann-ein-hotel-nicht-fur-filesharing.html
Vater: http://klawtext.blogspot.com/2011/01/ports-blitz-warnung-fur-alle-inhaber.html

Hausaufgabe Nr. 8: Auflösung
Video-Bewertung
SemperVideo.de
Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.



  • 26 Comments on “Hausaufgabe Nr. 8: Auflösung”

    1. mir kommt da nur eine idee in den Kopf… Eltern haften für ihre Kinder…
      Und alle anderen hatten Vertragspartner… so auch die T.com jeder hat
      einen Vertrag gehabt der rechtsgültig ist nur der arme Vater hat seinen
      Sohn nichts unterzeichnen lassen… und selbst wen … Eltern bekommen dann
      doch die Seife ^^

    2. @masterdave208 “die lagen komplett daneben” naja, in einem punkt hast du
      ziemlich Recht in deiner Aussage: Dass ihre Sprüche immer noch die besten
      sind;)

    3. @Letaxo Egal ob man mir glaubt, ich bin nicht wg. Überfalls dran, sondern
      wegen Beihilfe. Denn ich hab ja nicht überfallen. Die Ausrede ist
      irrelevant. Es sei denn man ist Taxifahrer. :-)

    4. Merkwürdig, bzw. eher traurig ist, das unterschiedliche
      (Ober-)Landesgerichte zu unterschiedlichen Entscheidungen kommen.
      Internetrecht ist afaik nich “Ländersache” wie zum Beispiel die Bildung.
      Wie kann so etwas gehen ? o_O

    5. “Die jetzige Regierung, die ist so cool…” da merkt man SemperVideo
      “spricht 4 Sprachen fließend. Sarkastisch, Ironisch, Zynisch und
      Zweideutisch” Quelle: htt p : // mir. gefaellt. es (um nicht auch den
      Guttenberg zu machen)

    6. und ehrlich … ich dachte aus loyalität drücken die anderen weiber vlt auf
      daumen hoch .. ansonsten .. hat mal eure zuschauer statistik raus bitte xD

    7. @SemperVideo …haben die sich ausdrücklich auf die Portsperren bezogen?
      Dann würde ich das Urteil aber sowas von anfechten.

    8. @instrumentenfreak Nein, dass Gericht hat sich in dem Urteil ausdrücklich
      auf den fehlenden Schutz wg. fehlender Portsperren bezogen, obwohl alle
      Ports bis auf Port 80 gesperrt waren. Deswegen hatten wir es ja im Video.
      Ansonsten wäre es nur einer von vielen Fällen gewesen.

    9. Gerade dieses “Du benutzt W-LAN Internet. Du musst alles gut sichern, sonst
      bist du mitschuldig!” klingt für mich irgendwie nach “Schließ deine
      Gartenlaube ab, weil wenn sonst jemand mit deiner Axt in der Nachbarschaft
      Leute niedermetzelt und er nicht durch ein Vorhängeschloss, dass man mit
      jeder Küchenschere aufbrechen kann, gehindert worden ist. Dann bist du
      dran!”. Ernsthaft, Könnte ich belangt werden, wenn mir jemand die Axt klaut?

    10. @zahlwerk Das einzigste Problem ist nur, dass die meisten Witze immer auf
      aktuelle Themen zurück gereifen. Somit sind einige nicht unbedingt so
      witzig in ein paar Jahren.

    11. “wir sehen uns beim nächsten mal, okay!” <-- dieser satz trifft nicht zu. es müsste heissen "wir hören uns beim nächsten mal,okay!" :D

    12. leider ist es mal wieder ein Unterschied, Recht zu haben und Recht zu
      bekommen… doch mir stellt sich die Frage, ob die Gerichte wirklich
      unvoreingenommen sind beim Fällen der Urteile sind (und vor allem, ob sie
      unabhängig sind) =/

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.