Hat dein Instagram-Beichtstuhl bald ausgedient? | Darf ich das – Rechtsanwalt Christian Solmecke

Loading+ Meine Liste

Ein neuer Trend im Internet versetzt Lehrer und Eltern in Sorge: sogenannte „Beichtstühle“ auf dem Social-Media-Portal Instagram. Dort schreiben Schüler von Gymnasien und Sekundarschulen in kurzen, anonymen Botschaften, wen sie an ihrer Schule hübsch oder hässlich finden, was sie angestellt oder welche sexuellen Erfahrungen sie mit wem gemacht haben. Schüler schreiben per Mail an den Administrator des Beicht-Profils, der die Beiträge dann anonymisiert online stellt. Eine harmlose Botschaft kann zum Beispiel lauten: „Ich w/14 beichte, dass ich Schüler xy süß finde.“ Manche brüsten sich, geklaut oder Alkohol getrunken zu haben – oder sie schreiben, wer das ihrer Meinung nach tut. Oft hat man den Eindruck: Je heftiger ein anderer bloß gestellt wird, desto mehr Gefällt-mir-Angaben erzielt ein Beitrag.

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (http://www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen.
Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de




    • Kommentare zum Video

      Benachrichtigung
      avatar
      5000