Hans-Ulrich Jörges – Die Piratenpartei muss man schützen (Interview)

Stelle jetzt Deine Fragen an kommende Interviewpartner:
http://www.tombosphere.de/?view=spam
————————————————–
http://www.tombosphere.de
http://www.facebook.com/tombosphere

Jetzt auch bei http://www.videogold.de/?s=tombosphere

TomBoSphere

TomBoSphere

Die Frage als Antwort auf den Mainstream. Das politische Häppchen für zwischendurch. Tom Aslan ist Aktivist bei Global Change Now e.V. und Global Change Network sowie Vlogger auf Youtube.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
    Luca Schmidt
    Zuschauer

    cooles Interview, Jörges bester mann !

    Veit Wagner
    Zuschauer

    …der STERN-Redakteur: Jörges mag uns PIRATEN…!

    Stadt Fuchs
    Zuschauer

    Als “Geldsystemkenner” betrachte ich obflächlich gesehen genau die von Dir
    angesprochenen Leute. Nur gibts da eben einmal die “Papageien”, aber
    wiederum auch die Leute die was tun – frei nach dem Film “Die fetten Jahre
    sind vorbei!”-Zitat:”Schritt 1 ist: Du musst das Unrecht erkennen. Schritt
    2 ist: Du musst handeln.” Und das besteht sicherlich aus mehr als auf
    Youtube rumzustänkern. Ich schneide zum Beispiel die TomboSphere-Videos,
    und was machst Du so den ganzen Tag?

    Young Believer
    Zuschauer

    Wer ist denn KEIN Systemling? Und WAS macht der die ganze Zeit? WO ist der
    überhaupt?

    Hannes Walter
    Zuschauer

    Und du bist vom Himmel gefallen, um uns Ahnungslose ins gelobte Land zu
    führen. Alter laberst du einen Müll.

    wonderfalg
    Zuschauer

    Oje. Wenn jeder sein eigenes Geld macht, wird es auch nicht besser. Stimmt,
    dann wären nicht die Zinsen das Problem, sondern die Wechselkurse. Ruckzuck
    kämen die Banken und würden sich an den Umtauschgebühren sanieren.

    mcrubar
    Zuschauer

    Und auch wenn ich weiß dass es unpopulär ist Die Piraten sind eine
    Pseudoopposition, genau wie die Linken! Innerhalb der Piraten gibt es zwar
    Leute die die Probleme im Geldsystem erkannt haben, aber generell rütteln
    die nicht dran. Und die die was daran ändern wollen, sind Monetative und
    Schwundgeldanhänger. Keiner fordert dort das was das logischiste auf der
    Welt wäre: Jeder Mensch hat das Recht selbst zu entscheiden welches Geld er
    benutzen möchte Das Geldmonopol ist das Problem, nicht Zinsen

    mcrubar
    Zuschauer

    Was ist bei dir ein “Geldsystemkenner”? Etwa die ganzen Leute die durch
    Dirk Müller, Popp, Bernd Senf..-Videos erfahren haben dass wir ein
    Schuldgeldsystem haben und die jetzt wie Papageien die Antizinspropaganda
    nachäffen? Die Meisten haben nur erkannt dasswas schief läuft. Deswegen
    glauben sie denen die das auch sagen alles. Die ganzen Antizinsfanatiker
    gehen aber nie auf das Geldmonopol ein und erwähnen auch nie, dass Zinsen
    unproblematisch wären, wenn nicht 100% der Geldmenge verzinst wäre

    wonderfalg
    Zuschauer

    Der Jörges verwechselt den Euro mit Europa. Die EU hat vor dem Euro weitaus
    besser funktioniert. Aber hier zeigt sich mal wieder das schlechte
    Gedächtnis derer, die es eigentlich besser wissen sollten. Er hat eben
    nicht erkannt, wohin die Reise geht. Das ist nicht wirklich erstaunlich,
    denn das Ende dieser Reise wird extrem unangenehm – untertrieben
    ausgedrückt.

    Roma L
    Zuschauer

    Ich muss Flexo leider zustimmen. Ich bin Zuschauer der “Ersten Stunde” und
    muss leider feststellen, dass die Gäste immer mehr mit Samthandschuhen
    angefasst werden. Das es schwer ist, die wirklich kritischen Fragen zu
    stellen, unablässig nach zu bohren – immer weiter – bis man eine
    glaubwürdige Antwort bekommt und trotzdem Morgen noch Gäste zu generieren
    ist klar aber dann muss man sich auch den Vorwurf gefallen lassen, ein
    Mainstream Format zu sein. Kritischer Journalismus sieht anders aus!

    wpDiscuz