Handy | Die freiwillige Mikrowelle am Ohr (ARTE Dokumentation)

Bei steigener Anzahl an Gehirntumoren und anderne Krankheiten, sind immer mehr Menschen öfters am Tag Müde und haben Kopfschmerzen. Hat das vieleicht etwas mit Handystrahlung zu tun? Mit der rasanten Zunahme an Mobiltelefonen und den drahtlosen Internetverbindungen wächst in der Bevölkerung die Sorge über ein Anwachsen der Strahlenbelastung.

Die Dokumentation liefert einen Überblick über den derzeitigen Stand der Wissenschaft zu diesem Thema und beschreibt gleichzeitig das steigende Misstrauen der Gesellschaft gegenüber den Aussagen der Industrie zu den gesundheitlichen Risiken neuer Technologien. Mit der wachsenden Nutzung von Wireless-Technologien wird auch der Einfluss elektromagnetischer Felder auf die Gesundheit der Menschen immer kontroverser diskutiert. Von den internationalen Wissenschaftlern erwartet die Bevölkerung klare Antworten.

Die Dokumentation von Jean-Christophe Ribot nimmt Vorgehen und Beweggründe der bekanntesten Forscher auf diesem Gebiet genauestens unter die Lupe und veranschaulicht den aktuellen Stand der Wissenschaft unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ihrer Studien.

Im Wechsel zwischen Interviews, Archivmaterial, Experimenten und 3D-Animationen liefert die Dokumentation eine auch für Laien nachvollziehbare Einschätzung der unter anderem von Handys ausgehenden Risiken. Gleichzeitig werden sowohl das steigende Misstrauen der Gesellschaft gegenüber der Industrie als auch die neue Rolle der Wissenschaft innerhalb dieser Diskussion verdeutlicht.

Die Frequenz meiner Mikrowelle beträgt 2.450 MHz. Das heisst im Klartext:
in einer Sekunde werden von dem Signalgeber 2 450 000 000 Schwingungen abgegeben. Diese hohe Rate wird benötigt, um die Moleküle durch diese Schwingungen mit irrsinniger Geschwindigkeit aneinander zu reiben, dadurch entsteht die für die Erhitzung nötige Reibungswärme.

Der Hersteller schreibt in der Gebrauchsanleitung, dass dieses Gerät im Hochfrequenzbereich arbeitet und gelegentlich Funkdienste stören kann. So, so. Die Frequenz eines Handys im Tribandbereich, z. B. eplus, beträgt auch über 2.000 MHz. Wer das selbst nachrechnen will, hier ein Link zu einem von vielen Umrechnern: http://jumk.de/calc/frequenz.shtml

Quelle und ein privater Nachsatz von User: www.YouTube.com/user/ThiefTimeless2

Strahlen oder Die Wissenschaft vom Risiko | Frankreich, 2008, ARTE F © Mosaique Films:
Handy Mikrowelle Ohr ARTE Dokumentation 2008

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz